Kopfbereich

Daimler-Mitarbeiter-Blog

Das Blog oder der Blog?

Hauptnavigation
Suche
Inhalte
16
10.2007

Willkommen im Daimler-Blog

Neuer Name, neues Kapitel, klare Ziele.
Wir nehmen das zum Anlass, um auch in Bezug auf unsere Kommunikationskanäle etwas Neues auszuprobieren: Wir beginnen einen Mitarbeiter-Blog!

Wenn Sie sich für Blogs interessieren, wissen Sie längst:
Es gibt schon einige Unternehmen, die im „Web 2.0″ – dem so genannten „Mitmach-Web” – experimentieren. Auch wir wollen nun einen Blog nutzen, um deutlich zu machen: Kommunikation ist keine Einbahnstraße. Sie lebt vom Austausch – und dafür brauchen die Empfänger einen Kanal für offenes Feedback.

Zum Beispiel diesen Daimler-Blog, in dem Mitarbeiter durch ihre Beiträge unser Unternehmen etwas transparenter machen. Und bei diesen Themen geht es nicht um die Unternehmensmeinung, sondern um Einblicke in das „Leben beim Daimler”.

Daimler zu leben heißt mitzumachen, sich zu beteiligen. Das neue Blog bietet eine Gelegenheit dazu. Viel Spaß dabei!

Und noch etwas: Bitte seien Sie nachsichtig, wenn in unserem Mitarbeiter-Blog noch nicht alles von Anfang an so läuft, wie Sie es möglicherweise von etablierten Blogs gewohnt sind. Aber wir wollen dazulernen. Und dabei helfen uns Ihre Kommentare, die ausdrücklich erwünscht sind!

Willkommen im Daimler-Blog, 4.4 out of 5 based on 7 ratings

    Dieser Artikel wurde von geschrieben. In diesem Blog schreiben Daimler-Mitarbeiter und einige wenige Gastautoren. Unsere Autoren kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Konzerns und schreiben über eigene Eindrücke, Geschichten und ihre persönliche Meinung und geben so Einblicke in den Konzern. Warum wir das machen, finden Sie auf unserer Seite über das Blog.
     

    Artikel bewerten

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 4.4/5 (7 Bewertungen)

    War das Thema für Sie interessant?
    Ihre Meinung zählt.

    Bookmarken und teilen

      Verwenden Sie zur Verschlagwortung z.B. die Begriffe .

      -


      Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 110 Kommentare.

      1. 1. Daimler blogt! « Sprechblase

        Pingback vom 16. Oktober 2007 um 11:56

        [...] Welcome to the jungle, dudes! [...]

      2. markus

        2. Markus Siepmann

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 13:59

        Man hatte es ja hier und da und dort schon gelesen. Sieht aus, als würde die Blogger-Szene da einige Erwartungen dran knüpfen. Nun muss man es nicht übertreiben mit der Erwartung, und viele interessante Dinge spielen sich auch im Rückkanal bzw. der Reaktion der Blogger ab. Da bin ich gespannt drauf. Also dann mal los, immer raus mit der Sprache. Und: Versprechen muss man halten!

      3. 3. PR-Kloster

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 14:02

        TRACKBACK: … Es wäre vermutlich cleverer gewesen, dass zum Start jeder der geplanten Autor(inn)en mindestens schon mal einen Beitrag veröffentlicht hätte. Ich bin mal gespannt, wie sich das Corporate Blog so entwickelt. Immerhin ist Daimler damit unter deutschen Top-Unternehmen ein Vorreiter. Und sehr souverän: Ein Link zum (ebenfalls nach der Trennung neu gestarteten) Chrysler-Blog.

      4. 4. Fischmarkt

        Trackback vom 16. Oktober 2007 um 14:46

        Das Daimlerblog ist da…

        Oder heißt es doch “der Daimlerblog”? Wie auch immer – heute ist das seit langem erwartete Mitarbeiterblog des deutschen Automobilkonzerns an den Start gegangen. Web-Communications-Manager Christian Fachat erklärt im ersten Beitrag die Ziele (und h…

      5. 5. chrizz

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 16:39

        Herzlich Willkommen in der Blogosphäre!
        Mal sehen sich dann dieser Blog entwickelt. Gibt ja einige Corporate Blogs, die mal energisch angefangen und dann wieder dem Erdboden gleich gemacht worden sind.
        Ich wünsch jedenfalls alles beim Bloggen viel Spaß…
        btw: ist das richtig das im Footer noch DaimerChrysler steht? ;)

      6. Christian Fachat

        6. Christian Fachat

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 16:45

        @chrizz: Die Außerordentliche Hauptversammlung der DaimlerChrysler AG hat letzte Woche der Umbenennung in Daimler AG zugestimmt. Da jedoch diese Änderung noch nicht ins Handelsregister eingetragen ist, haben wir uns entschieden, bei den rechtlichen Hinweisen und dem Impressum noch unsere aktuelle Firmenbezeichnung zu verwenden. Sobald die Umbennung im Handelsregister eingetragen ist, wird natürlich durchgängig von Daimler die Rede sein.

      7. Gerald Starke

        7. Gerald Starke

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 16:47

        Der oder das Blog

        Nach dem der Duden beide Möglichkeiten erlaubt, war eine heiße Diskussion um genau diese Frage entbrannt. Wer einmal mit der Maus über “Der Daimler Blog” fährt, weiß wie wir das Thema jetzt gelöst haben. Denke, es war die smarteste Lösung. :-)

        Wünschen wir, dass der Blog jetzt richtig Fahrt bekommt!

      8. 8. stefano picco

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 17:58

        dann bin ich ja mal gespannt, was in zukunft hier alles zu lesen sein wird :)

        herzlich willkommen in der blogosphäre und lang lebe die kleinschreibung.

        ps; ich spare schon auf eine r-klasse :P

      9. 9. Markus Jordan

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 19:21

        Hallo!

        Freut mich, das auch Daimler das Blog-Leben gefunden hat :)

        Ich wünsche viel Erfolg mit den Seiten.. :)

        Gruss
        Markus Jordan

      10. Markus Jordan

        10. Markus Jordan

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 19:35

        Hallo!

        Glückwunsch zum Blog von Daimler – ich wünsche viel Erfolg bei der Erfuellung der gesteckten Ziele – ich denke, man ist auf den richtigen Weg !

        Mit Freude habe ich im Blogroll auch meine Webseite vorgefunden…danke dafür ! :) – ehrt mich das ganze doch auch ein wenig.

        Gruss
        Markus Jordan

      11. 11. Daimler-Mitarbeiter bloggen offen

        Pingback vom 16. Oktober 2007 um 20:42

        [...] in einen Konzern”, so die Tag-Line, zu gewähren. Von dieser Seite viel Erfolg, herzlich willkommen [...]

      12. 12. ThomasE

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 20:58

        Ja, die Rolloverlösung in der “der/das”-Frage hat mich heute auch zum lachen gebracht. Schließe mich dem Rest hier an und wünsche gutes Gelingen. Was mich noch interessieren würde: Irgendwo habe ich gelesen, dass es wirklich jedem Mitarbeiter möglich sein wird, ins Blog zu schreiben. Stimmt das?

        PS: Ich würde eine Sicherheitsfrage zwecks Spamvermeidung in die Kommentarfunktion einbauen. Kleiner Tipp am Rande

      13. 13. Onlinemarketing konkret » Corporate Blogging erreicht die Großen

        Pingback vom 16. Oktober 2007 um 21:38

        [...] Firmen-Blogs sind eigentlich nichts Neues. Die wirklich großen Unternehmen haben sich bisher allerdings eher zurückgehalten. Eine Vorreiterrolle übernimmt jetzt das lange angekündigte und heute gestartete Daimler-Blog. [...]

      14. 14. Matthias Lehming

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 21:44

        Schön, dass auch mal ein Autokonzern einen Blog eröffnet hat. Ich wünsche viel Spaß beim schreiben!

      15. 15. Sanníe

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 22:25

        Wenn Sie die WordPress-Software verwenden, warum tilgen Sie dann jeden Hinweis oder Dank an die Macher aus dem sichtbaren Bereich?

        Lustig finde ich die vielen “rechtlichen Hinweise”, die Kommentarrichtlinien usw, aber so ist das wohl, bevor man in einem Konzern was starten kann? Wünsche gutes Gelingn, villeicht ist dies bei all der Vorbereitung ja mal ein Unternehmensblog, das bleibt…

      16. 16. Karrierebibel

        Kommentar vom 16. Oktober 2007 um 22:43

        Ich wünsche gutes Gelingen und viel Erfolg. Allerdings sollten Sie sehr rasch mehr und spannende Inhalte aufbauen. Besser wäre gar gewesen, zum Start wäre schon etwas mehr zu lesen, damit sich all die Angelockten ein besseres Bild machen können. Aber gut, so ist eben jetzt.
        Also: Viel Erfolg!

      17. 17. sven

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 00:19

        Auch ich wünsche gutes Gelingen.
        Ich bin sehr gespannt, wie die Inhalte sich hier entwickeln werden.
        Schreiben die Autoren hier für sich oder geht alles den Konzernüblichen Weg durch die Instanzen?

      18. 18. Henning

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 01:15

        Kann mich weitgehend nur anschließen. Auch ich bin der Meinung, 2-3 mehr Einträge zum Start hätten den Besuchern eine bessere Antwort auf die Frage gegeben, ob sich ein zweiter Besuch hier lohnt.

        Ich wünsche viel Erfolg! Nicht zuletzt deshalb, weil ich der Meinung bin, dass viel mehr Unternehmen diesen Weg der Kommunikation mit der Welt außerhalb ihres Unternehmens gehen sollten. Man darf aber dann nicht bei Problemen oder kritischen Diskussionen den Schwanz einziehen. Erst dann wird ein Unternehmens-Blog eigentlich so richtig interessant.

        P.S.: Eine E-Mail-Benachrichtigung für neue Kommentare wäre nett. Gibt’s als WordPress-Plugin, heißt Subscribe to Comments.

      19. 19. Gerald Hensel

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 05:26

        Ja, ich bin gespannt. Alles Gute zur Eröffnung.

      20. 20. prinzzess

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 07:54

        eigentlich heisst es ja “das” blog. denn das kommt von weblog, was mit netz-tagebuch übersetzt werden kann…
        *klugscheiss+

        dennoch viel spass und herzlich willkommen in klein-bloggersdorf! :D

      21. 21. sven

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 08:18

        Willkommen im Gewerbegebiet von Klein-Bloggersdorf.
        Ich wünsche viel Spaß mit dem Blog.

      22. 22. Lars Pohlmann

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 08:45

        Ich kann mich einem meiner Vorredner nur anschliessen: “Wenn Sie die WordPress-Software verwenden, warum tilgen Sie dann jeden Hinweis oder Dank an die Macher aus dem sichtbaren Bereich?”

        Das ist schon ziemlich unhöflich.

      23. 23. Andreas

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 08:52

        Na da war ich dann doch gestern überrascht davon zu lesen, daß Daimler nun einen eigenen Blog auflegt…aber Respekt, finde die Idee gelungen und hoffe, daß sie etwas dazu beiträgt, die Atmosphäre und Ideen in so einem großen Unternehmen nach aussen zu Tragen aber auch die Meinungen der Menschen ausserhalb der Daimler-Welt reinzubringen!

        Ich (einer der vielen im letzten Jahr ausgeschiedenen Daimler Mitarbeiter) drücke allen Beteiligten die Daumen !

        Andreas :-)

      24. 24. Ulrich Bartholmös

        Pingback vom 17. Oktober 2007 um 08:59

        [...] wie ihn ein Blog darstellt, herunter gebrochen werden kann. Zwei Posts gibt es aber bereits – die Eröffnung wurde von der Blogosphäre auch recht gut [...]

      25. Uwe Knaus (Moderator)

        25. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 09:36

        @Sanníe und @Lars Pohlmann: Sie haben Recht! Wir haben den Hinweis auf WordPress unten aufgenommen.

      26. 26. Daimler Mitarbeiter gehen unter die Blogger

        Pingback vom 17. Oktober 2007 um 09:47

        [...] gestern gibt es ein Daimler Blog! Mit dem Renaming des Autoherstellers wird auch gleich mit einem Mitarbeiter-Blog ein neuer [...]

      27. 27. Daniel

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 09:55

        Freut mich, dass es einen weiteren Stuttgarter Blog gibt von meinem Lieblingsautohersteller und ehemaligen (Ferien-)Arbeitgeber.

      28. 28. :: CrUisErs BLOG ::

        Pingback vom 17. Oktober 2007 um 10:03

        [...] hat Daimler offiziell sein Unternehmensblog gestartet. Ich, als Mitarbeiter, bin ebenso gespannt wie [...]

      29. 29. Roman Entinger

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 10:36

        Hallo,

        Glückwunsch zum Start des Daimler- Blog.

        Ich freue mich auf weitere Inhalte und wünsche viel Erfolg.

      30. 30. Benni

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 10:55

        find ich klasse so nen blog :)

      31. 31. sven

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 10:56

        Hallo zusammen,

        schön das jetzt Daimler sein eigenes WebBlog hat. Wie bei ein paar Vorredner hab aber auch ich Zweifel, ob ein Blog ein langhaltiges Kommunikationsinstrument ist. Im Zuge von Web 2.0 will ja aber niemand hinten anstehen ;-)

      32. 32. markus

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 12:05

        Hey Leute,

        ich finds gut das Daimler endlich sein eigenes Blog hat, ich wünsch allen viel spaß und viel glück in der Zukunft.
        Haut rein! :D

      33. 33. Ingo Melzer

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 13:48

        Hallo zusammen,

        ich finde es sehr gut, dass es jetzt dieses Blog gibt. Ich wünsche mir, dass es jetzt noch erleichtert wird, eigene Threads unkompliziert zu starten.

        Herzliche Grüße
        Ingo Melzer

      34. 34. Michael Reuter

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 14:02

        Hallo,

        herzlichen Glückwunsch zum Start Ihres Corporate Blogs! Ich wünsche en Lesern interessante News aus dem Konzern und Ihnen viel Durchhaltewillen, dem Anspruch an Quantität und Qualität nachzukommen ;-)

        Da es ein WordPress-Blog ist, könnten Sie Ihre Inhalte zum Zwecke der Verbreitung auch automatisiert auf YiGG einstellen….

        Gruss, Michael Reuter

      35. 35. julie

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 14:19

        Hallo, zusammen!

        es ist ja schön, dass Daimler von den Mitarbeiter offne Feedbacks bekommen wollen. :-)
        ich bin gespannt zu sehen, was die Leute schreiben werden, oder ob sie überhaupt zum Konzern was sagen werden.

      36. 36. autoki

        Pingback vom 17. Oktober 2007 um 14:24

        [...] ist der Corporate Blog von Daimler gestartet. Was genau ein Corporate Blog ist oder sein will? Wikipedia sagt [...]

      37. 37. Christian Faltin

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 14:32

        Selbstverständlich braucht auch “da Daimler” a Blöggle. Dazu aus München die besten Wünsche und viel Erfolg!
        Und an Diskusssionen und streitbaren Auseinandersetzungen wird es Ihnen sicher nicht mangeln. Der Blog wird im Unternehmen deshalb genauso seine Kreise ziehen, wie die aktuelle Diskussion um ökologische Fortbewegung in der Gesellschaft.

      38. 38. Fischl

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 14:40

        Hallo,
        prima Blog bei DAIMLER!
        Freue mich auf spannende und interessante Beiträge

      39. 39. RWS3

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 14:44

        Toll, dass sich der Daimler traut.
        Das Unternehmen will ja in vielen Dingen Vorreiter sein, da macht ein Unternehmensblog nur Sinn. Wenn sich jetzt auch die Mitarbeiter trauen, interessante Themen zu bloggen, könnte das richtig Spaß machen. Das Layout finde ich schlicht und übersichtlich; der Wortwitz der/das Blog hat etwas Spielerisch-Humorvolles. Sehr schön. Da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht. Daher dem Macher insgesamt einen Herzlichen Glückwunsch!

      40. 40. Ihr Business & Marketing BLOGGER

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 14:58

        kleiner Fehler im Detail

        >> im Impressum steht DaimlerChrysler AG

        Ehrlich ich dachte Ihr seit jetzt die Daimler AG oder arbeiten die Mitarbeiter woanders!
        Bitte gleich mal einen Mitarbeiter bei der Agentur anrufen lassen vors der Chef merkt!

        Jürgen Linsenmaier

      41. 41. Markus Siepmann

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 15:10

        @Jürgen Linsenmaier: Schauen Sie mal auf den Kommentar von Christian Fachat von 16:45 Uhr. Da finden Sie die Auflösung. :-)

      42. 42. Uwe

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 15:17

        Coole Idee. Wir schweben können halt auf Weblog.

      43. 43. Uwe

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 15:18

        “Schwaben” natürlich. Mist. Können doch nicht alles.

      44. 44. Ihr Business und Marketing BLOGGER

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 15:48

        @Markus Siepmann: i.O. eigenartigerweise ist es auf der Homepage von Daimler scheinbar nicht notwendig oder die Prirität ist eine andere , die Eintragung ins HR abzuwarten – nun gut.

        Jürgen Linsenmaier

      45. 45. Tina

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 16:38

        Super Idee :-)) Freue mich auf interessante Themen.

      46. 46. Jens Otto Lange

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 18:14

        Als Autofreak bin ich schon sehr gespannt darauf, wie sich das Innenleben des Konzerns nach außen liest. Angesichts der Größe des Unternehmens dürfte ja bald eine Lawine losbrechen.

      47. 47. Moritz

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 18:16

        Viel Erfolg wünscht das Automobil-Blog!

      48. 48. Stefan

        Kommentar vom 17. Oktober 2007 um 22:24

        Ja wir sind auch gespannt, alles Gute und viel Erfolg!!

      49. 49. Zeitungsleser

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 08:21

        Herzlichen Glückwunsch,
        nicht nur zu dem Blog sondern auch zu der heute erschienenen Anzeige “In Memoriam” an Herrn Dr. Schleyer, Brändle, Pieler, Ulmer und Marcisz. Im guten Stil ein passendes Wort zur richtigen Zeit.

      50. 50. Mr. Mercedes

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 08:32

        Schön, das es jetzt auch hier einen Blog gibt. Ich werde immer ‘mal wieder ‘reinschauen.

      51. 51. Elias

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 08:51

        Ja, warum nicht. Alles Gute zum Einstieg in die Blogosphaere.

      52. 52. Daimler bloggt.

        Pingback vom 18. Oktober 2007 um 08:55

        [...] wäre keinen Beitrag wert, wenn es nicht um einen DAX-notierten Konzern aus Stuttgart ginge. Im Daimler Blog sollen Mitarbeiter einen Einblick in das Leben des Unternehmens geben… Auch wir wollen nun [...]

      53. 53. Cat

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 09:18

        Nun also auch Daimler.
        Na klar, die neue Marketing-Schule zwingt ja scheinbar jedes Unternehmen dazu, sich der breiten Blogger-Gemeinde zu öffnen.

        Welche Konsequenzen das hat, wird gerne übersehen. Mit den Konsumenten auf Augenhöhe zu begegnen, bedeutet, nicht nur deren Meinung zu akzeptieren. Sondern auch “Authorität” abzugeben. Blogger bloggen ja nicht nur aus Langeweile, sondern weil sie mit ihrer Meinung beeinflussen wollen. Weil sie “Macht” wollen. Konsumentenmacht.

        Aber wie bereit ist ein Unternehmen wie Daimler wirklich, sich in die Suppe spucken zu lassen? Verändern sie auf Druck der Blogger-Gemeinde ihre Produktpolitik? Ihre Preisgestaltung? Ihr Marketing?

        Ganz sicher nicht.

        Sie wären auch schlecht beraten.
        Starke Marken sind stark, weil sie als Authorität die Richtung vorgeben. Nicht, weil sie plötzlich weichgespült alle Meinungen einholen und diese berücksichtigen.

        Genauso wie in der Politik.
        Man sucht nicht nach Politikern, die eine Volksbefragung nach der nächsten durchführen. Sondern Politiker, die für eine Überzeugung stehen, mit der man sich identifizieren kann. Das heißt, Politiker, die Führungsstärke beweisen. Also Authoritäten sind.

        Daimler wird diesen Blogger-Kuschelkurs sind durchhalten. Weil sie sich inhaltlich gar nicht öffnen wollen und können. Und aus Markensicht auch nicht sollten.

        Aber es gehört ja zum guten Ton des modernen Marketings…

      54. 54. Pälzer

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 09:55

        Alles sehr fein und lobenswert, aber:

        Was ist der Unterschied zwischen diesem Blog und einem Gästebuch ?

        Ich erkenne nicht den geringsten, v.a. wenn jeder (bspw. auch ich) hier was posten kann.

        Oder mißverstehe ich hier irgendeine Begrifflichkeit ?

        Bitte um Aufklärung, danke schon mal.

        PS: Die beste Werbung war übrigens “Heiligs Carbönle” :D

      55. 55. delug99

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 12:23

        Also ich finde die Idee gut! Willkommen in der Gegenwart :)

      56. Uwe Knaus (Moderator)

        56. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 15:11

        @Pälzer
        “Mit einem Gästebuch könnten wir keine Einblicke in unseren Konzern geben. Mit einem Blog geht das jedoch sehr gut.
        Sie können als Gast jedoch jederzeit unsere Posts kommentieren und in den Dialog mit uns einsteigen.
        Allerdings können Sie auf dem Daimler-Blog keine eigenen Beiträge posten. Es sei denn, Sie sind Mitarbeiter des Konzerns.”

      57. 57. Moritz

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 16:36

        @Cat: ich glaube, du siehst das alles viel zu schwarz-weiß. Das Blog ist gerade erst gestartet, trotzdem zeigen die ersten Beiträge, wohin es gehen kann.

        Weiterhin: die Mehrheit der Blogger bloggt in erster Linie sicherlich nicht, um Macht auszuüben.

        Und wenn Daimler einen guten Job macht, sprich: das Blog offen, ehrlich und interessant gestaltet, dürften tendenziell sehr wenige Blogger irgendwem in die Suppe spucken wollen.

        Grüße,
        Moritz

      58. 58. Christian ter Maat

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 17:57

        Great initiative, however the proof is in the pudding.

        I wonder if the corporate communication department will be policing this Daimler (der oder das) Blog? I challenge Christian Fachat to share with us the Daimler Employee Blog Policy. In other words what can the Daimler employees discuss here? As an experienced corporate blogger (for example replytoall.nl), I am aware that some control is needed in order to prevent cursing, bad language or leaking of corporate secrets. However; less control should be the mantra for this blog which will lead to more success.

        Christian ter Maat Director Carevolution.nl Communication Consultancy

      59. 59. Joerg Tremmel

        Kommentar vom 18. Oktober 2007 um 18:24

        Das Leben bei der neuen Daimler AG ist und bleibt sicherlich spannend, vielschichtig und bunt. In der Hinsicht freue ich mich auch auf lebhafte und kontroverse Diskussionen… Gut so!

        Grüsse, Tremmel

      60. 60. Tegge

        Kommentar vom 19. Oktober 2007 um 18:07

        Glückwunsch zum ‘Heilixs Blöggle’

      61. 61. Martina Goehring

        Kommentar vom 19. Oktober 2007 um 19:13

        … natürlich ist das für alle Schwaben “dr Daimler-Blog”. So war es schon für meinen Opa immer “dr Daimler”. Aber gut gelöst: mit dem Rollover: so ist für alle was dabei.

        Jetzt passt auch das Video “Virales Marketing im Todesstern Stuttgart” hervorragend dazu. Vermutlich kennts zwar schon jeder: aber es ist immer wieder gut.
        http://www.youtube.com/watch?v=uF2djJcPO2A&mode=related&search=

      62. 62. mikel

        Kommentar vom 19. Oktober 2007 um 19:50

        och, Menno, wenigstens das Blog hätte DaimlerBenz Blog heißen können. Schreibt hier auch jemand vom Waldhof?

        *neugierig

      63. 63. Christoph Strack

        Kommentar vom 20. Oktober 2007 um 13:37

        Hallo,

        ich hatte Anfang 2006 bei DC (CRM/heute BC) meine Diplomarbeit über Weblogs geschrieben und bin natürlich sehr erfreut, dass es nun tatsächlich ein offizielles DC-Blog gibt.

        Best regards aus Paris.

        C.S.

      64. 64. Buenalog » Blog Archiv » Der Daimler Blog /8

        Pingback vom 21. Oktober 2007 um 17:49

        [...] agenturauswahl Der Daimler Blog /8 Dieter Schneider am 21.10.2007 Die ersten sechs Tage ist der Blog der Daimler AG nun on air. Für einen Konzern, der in den letzten Jahren nicht nur einen Teil seines Namens [...]

      65. 65. SIDE-2.de - by Oliver Steiner

        Trackback vom 21. Oktober 2007 um 21:46

        Das Daimler Blog und ein Blick hinter die Kulissen…

        Daimler bloggt und damit ist einer neuer wichtiger Meilenstein beim Corporate Blogging gesetzt worden.
        Unter dem Motto “Hier bloggen Mitarbeiter” geben Mitarbeiter von Daimler Einblicke in ihr Tätigkeitsumfeld. Kommentare sind ausdr…

      66. 66. Silvia Hänig

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 09:09

        Hallo,

        gerade in der FAZ vom Daimler Blog gelesen. Da ich einige große Unternehmen über ihre Digitalisierungsstrategien berate, nur einen ganz fundamentalen gut gemeinten Rat. Das erklärte Ziel dieses Blogs ist noch zu weit gefasst. Richtig gutes webblogging kann nur zustande kommen, wenn eine Interessensgemeinschaft zu einem ganz speziellen Thema wirklich intensiven Austausch betreibt. Das kann ich hier leider noch nicht erkennen. Viel Glück.

      67. 67. Mario Flemming

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 09:59

        Ja, da war ich doch etwas erstaunt über die Tatsache, dass unsere Firma einen Weblog einführt, wo sie doch Anfang des Jahres erst unser geliebtes Blackboard entfernt hat, aus Kostgründen, wie es von “Oben” hieß.
        Dennoch sage ich “Danke” für diese neue Möglichkeit der Kommunikation, frage mich aber gleichzeitig kopfschüttelnd, wie ich denn einen neuen Beitrag verfassen kann…bin ich blind und finde den “Neuen Beitrag verfassen” button nicht??

        Wer hilft?
        :-)
        Gruß aus dem Tausch!

      68. Christian Fachat

        68. Christian Fachat

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 10:20

        @ Mario Flemming: Bezüglich der Möglichkeit einen Beitrag zu verfassen, melden Sie sich bei Uwe Knaus. Der kann Ihnen weiterhelfen.

      69. 69. Mario Flemming

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 10:38

        Und so rufe ich in den Blogwald:
        Uwe Knaus, hilf mir!

      70. 70. Satya Singh

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 15:52

        Ich wünsch Euch viel Erfolg und einen langen Atem in der Blogoshpäre.

        Aber sagt mal, was ist denn aus dem guten alten Benz geworden? Habt Ihr den total beerdigt? Hier habt Ihr nach meiner Meinung eine gute Chance vertan. Was hat Daimler was Benz nicht hatte?

        Viele Grüsse
        Satya

      71. 71. Matthias Opitz

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 16:51

        Respekt! Da traut sich ein deutscher Premium-Hersteller mal was! Ich als externer Zuschauer bin sehr gespannt…!

        m!

      72. 72. Michael Scheuermann

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 18:44

        Glückwunsch

        zum Start eures Blogs, liebe KollegInnen. Wir hier in Lu schauen elektrisiert auf euren neuen Kanal, der halt schon ein bisserl anders ist als das Übliche. Stay on track!

        sche

      73. 73. Ramón Goeden

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 21:49

        Viel Erfolg für das Blog und hoffentlich geben die bloggenden Mitarbeiter nicht so schnell auf!

        Frohes bloggen,
        Ramón Goeden

      74. 74. Peter S.

        Kommentar vom 22. Oktober 2007 um 22:18

        Herzlichen Glückwunsch zum Start!
        Als ich heute in der FAZ!!! gelesen habe, dass Daimler in der Kommunikation neue Wege beschreitet, wurde ich neugierig. Daimler: das war doch früher der Schrempp und ist jetzt der Zetsche. Den Eindruck hatte ich bisher jedenfalls. In der Vergangenheit waren Mitarbeiter immer nur vor den Werkstoren und vor laufender Kamera -in der Regel verdutzt und vermutlich nicht repräsentativ- zu einschneidenden Themen wie dem Chrysler-Merger oder verschiedenen Personalreduzierungsmaßnahmen zu sehen und zu hören.
        Endlich erfährt die Öffentlichkeit auch mal etwas direkt und ohne Umwege, von denjenigen, die maßgeblich zum Erfolg eines Unternehmens beitragen: den Mitarbeitern..
        Wenn man Aktien von Daimler besitzt, möchte man auch gerne etwas mehr über sein Investment erfahren. Ich finde es sehr hilfreich, mich nicht nur immerzu auf den jährlichen Geschäftsbericht oder auf die Medienberichterstattung verlassen zu müssen. Journalisten haben ja in der Regel auch keinen Einblick hinter die Kulissen. Und wenn sie mal Internas berichten, dann geht es meist um Graumarktgeschäfte, Betrug, Steuerhinterziehung und ganz aktuell: Absatzförderungsmaßnahmen für die neue C-Klasse. Probleme, die ein Unternehmen vermutlich überhaupt nicht in der Öffentlichkeit diskutiert haben möchte.
        Da runde ich mein Bild vom Unternehmen doch lieber mit dem Malawi-Bericht ab. Es ist schon interessant welche Anstrengungen Daimler unternimmt, seine in Malawi verkauften Fahrzeuge im Bedarfsfalle reparieren zu können.
        Besonders sympathisch finde ich übrigens auch den Beitrag von Frau Jaire. Den werde ich aber noch separat kommentieren.
        Genug des Lobes. Kritik muss auch erlaubt sein! Warum sind bisher nur drei inhaltliche Beiträge zu lesen? Hat Daimler nicht genügend Blogger, oder müssen die Themen erst durch die zahlreichen Hierarchien? Freitag war der letzte Beitrag. Das ist nun doch schon ein paar Tage her. Hat ein Konzern von der Größe wie Daimler nicht mehr Einblicke zu bieten? Wenn das Daimler-Blog eine feste Leserschaft finden soll, ist diese Frequenz vermutlich nicht ausreichend.
        Trotzdem freut mich dieser mutige Schritt sehr. Durchhalten, es ist immer schwer der Erste zu sein.

      75. 75. Nina Purtscher

        Kommentar vom 23. Oktober 2007 um 09:08

        Das PAYBACK Blog heisst das neue Daimler Blog herzlich willkommen! Viel Spaß, Geduld, Mut und gute Ideen in der Blogospäre!

      76. 76. Sascha

        Kommentar vom 23. Oktober 2007 um 14:01

        @Mario Flemming:

        Und? Hat Uwe Knaus Dir aus dem Blogwald geantwortet? Wann können wir Deinen ersten Eintrag lesen? Darauf bin ich schon gespannt!

      77. 77. Corporate Media Blog » Uh, sie haben es getan!

        Pingback vom 24. Oktober 2007 um 12:55

        [...] Blog realisierten. Na, mal schauen, wie es sich denn so hält, das Blog. Über mangelnde Kommentare kann sich Daimler ja nicht [...]

      78. 78. roland

        Kommentar vom 25. Oktober 2007 um 09:45

        Hallo und herzlich Willkommen!
        Warum haben Sie eigentlich nicht die Domain http://www.daimlerblog.de reserviert? Die hatte ich nämlich intuitiv zuerst eingetippt!!

        viel Grüße und viel Erfolg!

      79. 79. centrestage Blog » Der Daimler-Blog - Ein Blick hinter die Kulissen

        Pingback vom 28. Oktober 2007 um 17:15

        [...] viel Aufmerksamkeit ist in der Blogosphäre beobachtet worden, wie der „Daimler-Blog“ an den Start ging. Natürlich hoffen viele Web 2.0-Evangelisten in den New Media Agenturen, [...]

      80. 80. S.Devran

        Kommentar vom 30. Oktober 2007 um 15:19

        …toll!!!! Das Layout ist gelungen. Die Posts klingen interessant. Freut mich zu sehen, dass das/der erste DAX30-Blog endlich den Startschuss bekommen hat…Viel Erfolg und frohes Bloggen :) Liebe Grüße an alle Kollegen!

      81. 81. sandro sebelin

        Kommentar vom 30. Oktober 2007 um 18:57

        Frage : Gibt es so was ähnliches, wie unser altes
        ” Blackboard ” ???

        Im voraus vielen Dank !!!

        Bin durch Zufall auf die Seite gekommen.

      82. Christian Fachat

        82. Christian Fachat

        Kommentar vom 31. Oktober 2007 um 10:30

        @ roland: vielen Dank für den Vorschlag. Das Blog ist jetzt auch unter http://www.daimlerblog.de zu erreichen.

        Viele Grüße

      83. 83. Laufhase

        Kommentar vom 31. Oktober 2007 um 10:48

        Wer glaubt denn das, dass dieser Blog dazu dienen soll, das Unternehmen transparenter zu machen?

      84. 84. CBP - Corporate Blog Praktikant bei Daimler gesucht - BlogTrainer [Business-Blogs]

        Pingback vom 02. November 2007 um 12:19

        [...] zeugen noch nicht von einer hohen Schlagzahl. 43 Kommentare, wenn man die Good-Luck-Kommentare beim ersten Posting abzieht, sind ebenfalls kein Muster an Teilnahme, weder intern noch extern. 115 Blog-Reaktionen und [...]

      85. 85. Stefan

        Kommentar vom 02. November 2007 um 13:55

        ist es nicht gerade bei einem Weblog das Typische, dass alle Einträge UMGEKEHRT CHRONOLOGISCH aufgelistet werden?? Beim kurzen Blick auf diesen hier, hab ich das noch nicht gesehen…
        könnte dann problematisch werden wenn man mal mehr als 10 Kommentare hat…

        ich hoffe meinen Kommentar liest jetzt überahupt jemand, der müsste ja jetzt auf der xten Seite ganz unten stehen :(

      86. 86. Stefan

        Kommentar vom 02. November 2007 um 15:53

        http://www.daimlerblog.de funktioniert wie behauptet leider nicht… :(

      87. 87. roland

        Kommentar vom 02. November 2007 um 16:38

        Stimmt, die Domain ist zwar bei der DeNIC eingetragen, verlinkt aber noch nicht auf dies Blog…

      88. 88. Thorsten Zanker

        Kommentar vom 06. November 2007 um 12:25

        @Stefan & Roland: Danke für den Hinweis. Es gab leider noch ein technischen Problem bei DeNIC, welches dazu führte, dass die Domain bei uns firmenintern funktionierte aber leider extern nicht. Das Problem konnte nun aber behoben werden.
        http://www.daimlerblog.de funktioniert nun.

      89. Uwe Knaus (Moderator)

        89. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 06. November 2007 um 15:56

        @Stefan: Richtig, die Beiträge werden umgekehrt chronologisch gelistet. Bei den Kommentaren hingegen haben wir bewusst diesen Weg gewählt, weil man in der Regel einer Diskussion chronologisch folgt.
        Aktuelle Kommentare erscheinen jedoch immer prominent oben links.

      90. 90. Stefan

        Kommentar vom 09. November 2007 um 10:59

        @Uwe Knaus: chronologisch verfolgen kann ich ja doch aber auch wenn es grad umgekehrt ist, man muss nur ein bisschen umdenken, und so fit sind die meisten hier ja noch. es ist ja nicht so dass alles ganz durcheinander ist.
        Ihr macht es nur leider den aktiven Kommentatoren, die täglich hier reinschauen weil sie “heiß” auf neue Kommentare sind, sehr schwer weil man eben erst immer lang scrollen muss um den letzten Beitrag zu finden. Wie stellen Sie es sich bei, sagen wir mal 100 Kommentaren vor? Muss ich dann immer erst ganz nach unten scrollen wenn ich sehen will ob es was Neues gibt. Ich gehe mal davon aus dass Sie nicht alles endlos auf eine Seite packen sondern es ab einer bestimmten Anzahl meherere Seiten gibt. Wenn es so kommt, habe ich ehrlich gesagt keine große Lust jedesmal erst auf die letzte Seite klicken zu müssen um das Neueste zu sehen. Mir ist bisher noch kein einziger Blog begegnet wo es so ist, außer bei Ihnen. Sagen Sie mir bitte welche, wenn Sie solche kennen. Es ist also meiner Meinung nach schon deutlich attraktiver umgekehrt chronologisch einzustellen.

        Und dass oben links neue Kommentare stehen finde ich gut, das kann allerdings nur ein kleines Extra sein. Denn ich verpasse vielleicht auch mal ein paar Kommentare und wenn ich auf einen bestimmten Beitrag fixiert bin , interessiert mich auch nicht welche neuen Kommentare es bei anderen Beiträgen gibt.

        Mich würde interessieren was die anderen Kommentatoren darüber denken…. vielleicht kann mich ja auch jemand vom Gegenteil überzeugen, ich weiß nicht. Bis dahin, ein schönes Wochenende!! : )

      91. 91. Stefan

        Kommentar vom 09. November 2007 um 11:58

        @Uwe Knaus:
        ich habe eine Frage an Sie, weil mich der Aufwand, der hinter solch einem Blog steckt, interessiert. Wie groß ist der Aufwand diesen Blog zu kontrollieren? Schauen Sie jeden Tag rein und lesen ALLES durch??? Haben Sie vielleicht noch Unterstützung? Nehmen sie auch immer ein Programm zur Hilfe, das nach bestimmten anstößigen Wörtern sucht oder geht das ohne. Im Moment ist es ja noch nicht so viel zu lesen, aber wie läuft es wenn es viel viel mehr Kommentare sind??

      92. Uwe Knaus (Moderator)

        92. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 09. November 2007 um 15:08

        @Stefan: Anbei eine Auswahl von Blogs, die es mit den Kommentaren ebenso handhaben wie wir:
        http://www.basicthinking.de/blog/
        http://www.spreeblick.com/
        http://stefan-niggemeier.de/blog/
        http://www.lawblog.de/
        http://www.werbeblogger.de/
        http://blog.handelsblatt.de/indiskretion/
        http://www.off-the-record.de/
        http://klauseck.typepad.com/prblogger/
        http://www.fischmarkt.de/
        http://sprechblase.wordpress.com/
        Übrigens der SWR-Blog http://www.swr.de/blog/aktiv/ macht es auch so ;-)
        Wir haben noch einen Link auf weitere aktuelle Kommentare unterhalb eingeblendet, und wenn Sie mögen können Sie alle Kommentare auch per RSS abonnieren. Schneller geht’s nicht.

      93. Uwe Knaus (Moderator)

        93. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 09. November 2007 um 15:24

        @Stefan: Zu internen Prozessen geben wir grundsätzlich keine Auskunft. Sorry

      94. 94. Stefan

        Kommentar vom 10. November 2007 um 17:58

        @Uwe Knaus:
        okay, vielen Dank! Das hätt ich nicht gedacht, da lag ich wohl falsch…

      95. 95. Artur

        Kommentar vom 22. April 2008 um 00:45

        gratuliere zum blog

      96. 96. Persil: Das Blog zum Waschmittel « Das Textdepot

        Pingback vom 28. April 2008 um 15:53

        [...] wird bei Henkel ähnlich wie bei Daimler von mehreren Mitarbeitern aus dem Unternehmen – von der Praktikantin über die Marktforscherin bis [...]

      97. 97. Tipo

        Kommentar vom 20. August 2008 um 06:53

        Es ist ein sehr komisches Gefühl, wenn ein Fremdarbeiter der für Daimler Arbeitet, antworten bekommt von einem Projekt Manager & Co. Ich würde ihn Persönlich ja “nur” die Hand geben und niemals fragen, wie läuft was…und wenn halt dann auf Kommentare geantwortet wird von den Personen, freut man sich doch den ganzen Tag =).

      98. 98. nerxs » Blog Archive » Das Daimler hat der Blog

        Pingback vom 11. Oktober 2008 um 11:42

        [...] hat jetzt auch ein Blog. Der Daimler Blog. Gab es letztens nicht noch eine Diskussion, ob es der Blog oder das Blog heißt? Dazu ein Blog zum [...]

      99. 99. Karl

        Kommentar vom 27. Oktober 2008 um 09:24

        Mich würde ja mal interessieren, wie nun ein Jahr später so die Erfanrungen mit dem Blog aussehen. Hat sich das ganze gelohnt? Was hat man nun von dieser neuen Art und Weise der Kommunikation. Hat es dem Unternehmen, den mitarbeitern oder evtl. auch potentiellen Kunden etwas gebracht oder einfach nur Spaß gemacht. Ich finde gerade im Web 2.0 stellt sich doch ganz stark die Frage nach der Relevanz der Inhalte.

      100. 100. Stellenabbau in der Autobranche | Steuer-Insel.de

        Pingback vom 27. Oktober 2008 um 15:14

        [...] Quartal aus. Im Gesamtjahr 2008 sei mit einem Rückgang von acht Prozent zu rechnen.Während Daimler betriebsbedingte Kündigungen in den kommenden Jahren noch ausschließt, befindet sich der Konzern ebenso wie die weltweite Konkurrenz in einer angespannten Lage. Mit den [...]

      101. 101. Mia

        Kommentar vom 23. April 2009 um 11:23

        Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich diese Art der Kommunikation mit der Zeit wirklich bezahlt macht und dass das bei allen ganz gut ankommt.

      102. 102. Pusteblume

        Kommentar vom 12. Juli 2009 um 03:08

        Mir ist aufgefallen, dass unlängst der Text links oben im Seitenlayout geändert wurde: “Schon lange wird diskutiert…”

        Das liest sich für mich etwas gestelzt, der vorherige Text war knackiger. Ist das Daimler-Blog denn mittlerweile nicht mehr das einzige Blog eines DAX30-Konzerns?

        Viele Grüße!

      103. Uwe Knaus (Moderator)

        103. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 12. Juli 2009 um 19:19

        @Pusteblume:
        Nichts ist für die Ewigkeit und deshalb haben wir den Text etwas gekürzt. Wenn man etwas weglässt, bedeutet dies aber nicht, dass dem nicht mehr so ist.
        Wir sind weiterhin das einzige DAX30-Unternehmen mit einem Corporate Blog.
        Die Definition “Corporate-Blog” ist allerdings Auslegungssache. Ist es ein Blog, welches von einem Unternehmen betrieben wird? Wer bloggt bei einem Corporate Blog? Der CEO, die Marketingabteilung, bezahlte Blogger, oder die Mitarbeiter? Wird über das Unternehmen oder über Produkte oder Service geschrieben? Ist es ein internes oder externes Blog?
        Je nach dem wie ich es betrachte, fällt auch das Persil-Blog von Henkel darunter.

      104. 104. Pusteblume

        Kommentar vom 14. Juli 2009 um 13:28

        Hallo Herr Knaus,

        Danke für die Rückmeldung. Ich habe mir das Persil-Blog gerade mal angesehen, aber das scheint mir nicht ansatzweise an das Daimler-Blog heranzureichen. Erstens ist dort viel weniger Traffic: Im November gerade mal 4 Postings, seither streng monoton fallend. Im Mai genau null Postings. Und dann ist das durch die Fokussierung auf ein einzelnes Produkt und die deutlich kürzere Autorenliste sehr viel schmaler aufgestellt.

        Zum Thema Corporate Blog allgemein, ich bin mal über einen Bericht vom zwölften deutschen Trendtag in Hamburg gestolpert. Dieser Kongress war im Frühjahr 2007 und stand unter dem Motto “Karma-Kapitalismus”, worunter verstanden wird: “Nach dem Raubtier-Kapitalismus der letzten Jahre [wird] das Wirtschaftsleben in Zukunft mehr von sozialen Werten denn von Profit geprägt sein.” Angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise kann man dem wohl nur zustimmen.

        Wo ist der Zusammenhang zu Corporate Blogs? Der Trendforscher Dr. David Bosshart traf auf dem Kongress die Aussage, dass “die Größe eines Unternehmens heute ein grundsätzliches Risiko für die Gesellschaft [birgt]. `Unternehmen, die zu groß werden, werden automatisch unmenschlich´, so seine These, und als Beispiel führt er hier das Unternehmen Google an. `Das Unternehmen ist mittlerweile so groß und unüberschaubar, dass es für die Gesellschaft gefährlich wird´, ist Bossharts Überzeugung.”

        Meiner Ansicht nach stellen Corporate Blogs für große Unternehmen ein wichtiges Werkzeug dar, um trotz ihrer Größe noch “menschlich” (im Bosshart’schen Sinne) und “überschaubar” zu wirken. Kunden erleben den Konzern nicht mehr als Black Box, sondern sehen die Individuen, die hinter dem Konzern stehen. Je freier die Mitarbeiter von der Leber weg schreiben, umso authentischer ist die Außenwirkung.

        Insoweit ist es denke ich rundweg positiv, dass Daimler sich auf diese Weise an die Öffentlichkeit wendet, und die Tatsache, dass es das einzige Corporate Blog eines DAX30-Unternehmens ist, ist durchaus ein Pfund, mit dem auch weiterhin gewuchert werden sollte.

        Viele Grüße!

      105. 105. Heinrich Uhlenhorst

        Kommentar vom 03. Mai 2010 um 22:55

        Leider scheint sich Ihr gesamter Blog nicht mit demjenigen Vorgang zu befassen, der doch jedenfalls einen Teil der Öffentlichkeit sehr interessiert. Ich spreche vom weltweiten Bestechungsskandal. Nun, nicht weltweit, aber 22 Länder sind nicht ohne. Eine interessante Betrachtung, wie es dazu bei Daimler Russland aussieht, finden Sie hier: http://www.stern-im-osten.net/?p=1417

      106. 106. Uwe Diehm

        Kommentar vom 28. Februar 2012 um 09:25

        Sorry, dass ich jetzt hier schreibe, aber ich finde gerade keine andere Möglichkeit.
        Kann ich auch einen Beitrag zum Blog beisteuern und wenn ja wie?

        Uwe Knaus (Moderator)

        Antwort von Uwe Knaus (Moderator) am 28. Februar 2012 um 09:29:

        Geht ganz einfach: Mail an mich Adresse kennen Sie, wir hatten ja schon gemailt.

      107. 107. Stephan Ruhnke

        Kommentar vom 13. Juli 2012 um 14:33

        Gab es seit Februar nichts Neues?

        Uwe Knaus (Moderator)

        Antwort von Uwe Knaus (Moderator) am 14. Juli 2012 um 11:07:

        Leider kann ich mit der Frage nichts anfangen. Wo soll es seit Februar nichts Neues gegeben haben?

      108. 108. Employer Branding mit Mitarbeiterblogs

        Pingback vom 03. Dezember 2012 um 00:03

        [...] hundert Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens beteiligen sich an dem Blog, der erst zwei Jahre später im Oktober 2007 live ging. Einige Autoren schreiben nur einen einzigen Artikel, andere wiederum prägen mit einer Vielzahl [...]

      Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag ist geschlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


      Sidebar
      Footer