Kopfbereich

Daimler-Mitarbeiter-Blog

Das Blog oder der Blog?

Hauptnavigation
Suche
Inhalte
13
02.2008

100 Tage Daimler-Blog

Das Daimler-Blog ist jetzt seit mehr als 100 Tagen im Amt. Hier ein persönlicher Interpretationsversuch:

Die Anlaufkurve zum Start war sehr steil: Am zweiten Tag bereits 15.000 Seitenzugriffe (Google Analytics). Da war ich schon überrascht. Allerdings war das die „Anfangsneugier“, die sich erwartungsgemäß schnell wieder gelegt hat. Die Seitenzugriffe haben sich aktuell auf erfreuliche 30.000 pro Monat eingependelt. Das ist zwar nicht riesig im Vergleich zu anderen, schon lange am Markt befindlichen Blogs, zeigt jedoch, dass sich bereits nach kurzer Zeit eine konstante Leserschaft herauskristallisiert hat.

Eine vergleichweise hohe Verweildauer von zwischen 3 und 4 Minuten macht zudem deutlich, dass sich die Leser nicht nur durchklicken, sondern auch Inhalte mitnehmen.

In der Blogosphäre wurde ungläubig festgestellt, dass beim Daimler die Welt wohl noch in Ordnung sei. Es fehle an negativen Tönen im Daimler-Blog. An dieser Stelle mal ein Erklärungsversuch aus der Innensicht: Klassische Blogger wollen Reichweite. Dazu brauchen sie Leser, Kommentare und Verlinkungen. Das funktioniert wiederum am Besten, wenn man eine gegenteilige Meinung vertritt, polarisiert oder über negative Dinge oder Skandale schreibt.

Nein, die Daimler-Blogger sind nicht vergleichbar mit Basic, Don Alphonso, Knüwer oder Eck, um nur Einige zu nennen. Bis auf wenige Ausnahmen hatten unsere „Blogger“ bis zu ihrem ersten Post mit Blogs so wenig am Hut, wie das Nilpferd mit dem Bergsteigen. In erster Linie sind sie nämlich Mitarbeiter von Daimler und arbeiten alle freiwillig für das Unternehmen. Sie haben sich den „Daimler“ als Arbeitgeber selbst ausgesucht und arbeiten gerne dort. Welchen Grund sollten Sie also haben, über Ihren „Brötchengeber“ in der Öffentlichkeit negativ zu berichten und das mit Photo und Namen?

Zur fehlenden persönlichen Note: Zugegebenermaßen schwankt dieses Merkmal zwischen den einzelnen Beiträgen/Autoren stark, was aber grundsätzlich nichts über die Qualität des Inhalts aussagt. Wenn wir uns jedoch an die Schulzeit zurückerinnern, dann war es damals genau schon so: Es gab hervorragende Arbeiten und weniger gute Aufsätze, aber irgendwie haben am Ende alle bestanden ;-)

Noch mal zum Inhalt der Beiträge zurück: Hier kristallisiert sich zunehmend heraus, dass der Inhalt tatsächlich –wenn man die Statistik richtig deutet- hinter der Art, wie ein Beitrag geschrieben ist, zurücksteht. Beiträge mit „Herzblut“ werden deutlich öfter aufgerufen, als die rein deskriptiv geschriebenen.

Wenn wir schon bei der Statistik sind, noch ein paar Auffälligkeiten: Von den deutschen Daimler-Standorten greifen überdurchschnittlich viele Leser auf das Blog zu. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da sich auch Mitarbeiter und ihre Familien für einen Blick hinter die Kulissen ihres Unternehmens interessieren. Und wir haben eben im Verhältnis zur Gesamtleserschaft durch unsere Unternehmensgröße eine höheren Anteil an lesenden Mitarbeitern als vermutlich das Frosta-Blog oder das Payback-Blog.

Interessant ist ebenfalls, dass auch von Regionen oder Städten, wo Zulieferbetriebe angesiedelt sind, überdurchschnittlich hohe Zugriffszahlen auf unser Blog zu verzeichnen sind.

Abschließen möchte ich mit einer Erkenntnis, die für Kenner nicht besonders verwunderlich ist: Bereits nach wenigen Wochen kristallisierte sich heraus, dass vom Start weg „Beruf & Karriere“ die mit Abstand beliebteste Kategorie war und immer noch ist. Obwohl wir eine hervorragende Beruf & Karriere Website haben, sind wohl die persönlichen Sichtweisen eine ideale Ergänzung, um sich einen Eindruck von seinem zukünftigen Arbeitgeber machen zu können.
Ein transparenter Arbeitgeber dürfte wohl auch immer ein attraktiver Arbeitgeber sein.

100 Tage Daimler-Blog, 4.0 out of 5 based on 1 rating

    Dieser Artikel wurde von geschrieben. In diesem Blog schreiben Daimler-Mitarbeiter und einige wenige Gastautoren. Unsere Autoren kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Konzerns und schreiben über eigene Eindrücke, Geschichten und ihre persönliche Meinung und geben so Einblicke in den Konzern. Warum wir das machen, finden Sie auf unserer Seite über das Blog.
     

    Artikel bewerten

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 4.0/5 (1 Bewertung)

    War das Thema für Sie interessant?
    Ihre Meinung zählt.

    Bookmarken und teilen

      Verwenden Sie zur Verschlagwortung z.B. die Begriffe .

      -


      Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 34 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

      1. 1. André Wegner

        Kommentar vom 13. Februar 2008 um 10:02

        Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim inhaltlichen Ausbau des Blogs.

        Was das Thema Seitenzugriffe betrifft (30.000 pro Monat ist in der Tat ziemlich wenig; Sie meinen doch Page Impressions?), scheint mir das nur ein interessanter Faktor in Ihren Statistiken zu sein. Interessant wäre auch wieviele Nutzer Ihren Blog via RSS lesen (hierfür können Sie z.B. feedburner.com einsetzen), wieviele Kommentare es gab, wieviele unterschiedliche Kommentatoren, wie viele aus Ihrem Haus kommentieren etc..

        Ach ja und als kleiner Funktions-Ausbau-Wunsch:
        Schön wäre wenn Sie das WordPress-Plugin Subscribe to Comments oder ähnliches einsetzen könnten. :-)

        Antwort

      2. 2. Basic Thinking Blog | Daimler-Blog: ReKapitulation

        Pingback vom 13. Februar 2008 um 10:49

        […] nicht Kapitulation, sondern man rekapituliert die ersten 100 Tage des frischen Blog-Daseins. Erwartungsgemäß taucht der Effekt auf, den bereits Frosta und die Saftblogger beobachten […]

      3. 3. Zwischenbilanz Daimler-Blog « Das Textdepot

        Pingback vom 13. Februar 2008 um 12:31

        […] nun online. Und wie man das so aus der Politik kennt, hat Daimler-Blogger Uwe Knaus heute eine erste Zwischenbilanz veröffentlicht. Dabei nennt er einige Zahlen zur Nutzung, und er geht auf Reaktionen auf das Blog […]

      4. 4. Dieter Schneider

        Kommentar vom 13. Februar 2008 um 13:32

        buenalog hat fast die Hälfte an Seitenzugriffen pro Monat. O.k. Daimler ist auch doppelt so groß wie wir;-) Ich habe mal einen Daimler Mitarbeiter gefragt, wieviele in der Zentrale arbeiten. Seine spontane Antwort lautete: “Ungefähr die Hälfte! ”
        Wussten Sie, dass fast die Hälfte aller privaten MB-Pkw- Neuzulassungen von MB-Werksangehörige sind? Das wäre doch ein schönes Ziel für den Blog: 50% der Daimler-Belegschaft bloggen. Dazu wünsche ich ganz viel Erfolg.

        Antwort

      5. 5. Dominik

        Kommentar vom 13. Februar 2008 um 13:55

        Alles gute zum 100-tägigen bestehen des daimler-blogs ;-)

        Antwort

      6. Uwe Knaus (Moderator)

        6. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 13. Februar 2008 um 14:02

        @ André Wegner: Danke für die guten Wünsche!
        Bei Seitenzugriffe meinte ich tatsächlich die Seitenaufrufe, auch Page Impressions (Page-Views) genannt.
        Zu den RSS-Statistiken: Wir haben FeedStats implementiert, was uns zeigt, dass sich der tägliche Durchschnitt, der 300er-Marke nähert. Dabei bitte nicht vergessen, dass unsere 170.000 deutschsprachigen MA, welche auch Teil der Zielgruppe sind, auf ihren Rechnern den IE 6 verwenden und keinen RSS-Reader installieren können.
        Für Statistik-Freaks: Die Anzahl der Kommentare von 428 ins Verhältnis gesetzt zu den bisher veröffentlichten Beiträgen, ergibt eine durchschnittliche Kommentierung von 10 pro Beitrag. (Übrigens: es mussten bisher lediglich zwei! Kommentare gelöscht werden)
        Der Mitarbeiteranteil bei den Kommentaren dürfte bei ungefähren 20 Prozent liegen (die Kommentare, die mit unserer IP-Adresse ankommen).
        Zum Schluss: Wir gehen gerne auf Wünsche unserer Leser ein und werden deshalb das Kommentar-Abo für einzelne Beiträge konkret angehen.

        Antwort

      7. 7. PR-Kloster » Big Blue bloggt mit Notes und Daimler zieht erste Bilanz

        Pingback vom 13. Februar 2008 um 14:13

        […] deutschsprachiges Produkt-Blog von Big Blue vorstellt, zieht der Verantwortliche Uwe Knaus die erste Bilanz nach 100 Tagen Daimler-Blog. Da bietet sich ein kleiner Vergleich an, auch wenn die Voraussetzungen und Ansätze in beiden […]

      8. Markus Jordan

        8. Markus Jordan

        Kommentar vom 13. Februar 2008 um 17:01

        Erstmal Glückwunsch zu den ersten 100 Tagen Blog.

        Interessant, hier ueber die Zugriffszahlen Informationen zu erhalten – noch verwunderlich war es fuer mich, das ich mehr als das DaimlerBlog hab. Wie auch immer: Weiter so ! :) Ich lese gerne mit, wenn auch nicht taeglich,…

        Antwort

      9. 9. SYNAXON AG Blog » SYNAXON Blog Artikel » Glückwunsch zu 100 Tagen Daimler Blog!

        Pingback vom 13. Februar 2008 um 17:02

        […] Corporate Blogging Kollegen vom Daimler-Blog haben die 100 Tage vollgemacht! Unseren herzlichsten Glückwunsch dazu! Drauf aufmerksam geworden […]

      10. Uwe Knaus (Moderator)

        10. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 13. Februar 2008 um 17:44

        @Markus Jordan: Ich gehe mal stark davon aus, dass sich unsere Zugriffszahlen in den nächsten drei Jahren noch signifikant nach oben bewegen werden. Wenn ich Ihre Page Impressions drei Monate nach dem Start Ihres Blogs wüsste, könnte ich mir ausrechnen, wo wir nach drei Jahren stehen könnten ;-)

        Antwort

      11. 11. Mit Pingbacks, Trackbacks und Permalinks sauber verlinken - BlogTrainer [Business-Blogs]

        Pingback vom 14. Februar 2008 um 00:58

        […] gefischt. Der Trackback vom Uwe Knaus vom Daimlerblogsetzt zwar einen Backlink auf Uwes Artikel 100 Tage Daimler-Blog , dort suchte ich aber einen Link auf mein Blog […]

      12. 12. ethority blog » 100 Tage Daimler-Blog

        Pingback vom 14. Februar 2008 um 17:34

        […] zum Daimler-Firmen-Blog aber langsam. Jetzt, nach hundert Tagen verrät Blog-Moderator Uwe Knaus erste Erkenntnisse und Beobachtungen. „Noch mal zum Inhalt der Beiträge zurück: […]

      13. 13. André Wegner

        Kommentar vom 15. Februar 2008 um 10:01

        @Uwe Knaus
        Danke für die Zahlen + Kommentar-Abo-Funktion. :-)

        Antwort

      14. Markus Jordan

        14. Markus Jordan

        Kommentar vom 15. Februar 2008 um 12:42

        @Uwe Knaus: Ich denke nicht, das ich dem DaimlerBlog das Wasser reichen kann – hätte ich auch nie vor:) – die Zahlen werden auf alle Faelle steigen, da bin ich sicher – die vom DaimlerBlog mehr als meine.

        Antwort

      15. Uwe Knaus (Moderator)

        15. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 18. Februar 2008 um 09:38

        Nachtrag zur Statistik:
        Die Page Impressions von ca. 30.000 pro Monat gehen auf Google Analytics zurück. Parallel haben wir auch Semmelstatz vom Kopfhoch-Sudio im Einsatz. Dieses Tool weist jedoch deutlich höhere Hits pro Monat aus: nämlich rund 55.000!

        Antwort

      16. Markus Jordan

        16. Markus Jordan

        Kommentar vom 18. Februar 2008 um 10:34

        Semmelstatz weist aber auch jeden Botbesuch auf der Seite mit aus, somit sind die hohen Zahlen schneller erreicht.

        Ein recht effektives Tool, was nur die reinen Besucher zaehlt, ist dieses hier fuer WordPress, was bei mir laeuft:

        http://www.navision-blog.de/counterize/

        – wo Semmelstats auch parallel bei mir laeuft ,aber einen erheblich hoeheren Wert ausweist.

        Antwort

      17. 17. jogger

        Kommentar vom 19. Februar 2008 um 21:01

        Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum 100sten.
        Viel Spaß auch noch weiterhin beim schreiben. Ich lese gerne mit. Gruß

        Antwort

      18. 18. Wolle

        Kommentar vom 03. März 2008 um 06:35

        Ob 30.000 oder 55.000 ist ja wohl ein kleiner Unterschied. Woher kriegt man raus, welche zahlen wirklich stimmen? Ansonsten, noch alles Gute auch weiterhin.

        Antwort

      19. Uwe Knaus (Moderator)

        19. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 03. März 2008 um 09:05

        @Wolle:
        Möglicherweise spielen bei den Unterschieden die zahlreichen Bots (Google, MSN, Yahoo) eine Rolle.

        Antwort

      20. 20. PR-Fundsachen » Blog Archive » Blogger-Workshop bei der Daimler AG in Stuttgart

        Pingback vom 07. März 2008 um 14:25

        […] Vorschlägen zur Themensetzung und generellen Weiterentwicklung des Corporate Blogs. Einige Erkenntnisse hat Uwe Knaus vom Corporate Blog Management der Daimler AG bereits vor einiger Zeit auf dem Blog […]

      21. 21. Hermann Keldenich

        Kommentar vom 27. März 2008 um 23:10

        Es kann ja in der Blogosphäre rumgenölt werden wie jeder mag und ich bin warscheinlich arg vorbelastet, da schon meine Eltern nur Daimler fuhren, aber ich mag dieses Blog.

        Ist doch klasse, wenn Leute posten, die sonnst noch nie etwas damit zu tun hatten. Ausserdem gefällt mir, das hier offen über Zugriffszahlen geredet wird und man sich in der Blogosphäre offensichtlich auskennt.

        Ist doch recht erfreulich, da habe ich schon ganz andere Corporate-Blogs gesehen.

        Antwort

      22. 22. Tobias Honscha

        Kommentar vom 28. März 2008 um 19:32

        Ein Blog, das 100 Tage existiert und so wenige Beiträge und Besucher aufweist, paßt nicht zum Image des Daimler Konzerns. Ich habe den Eindruck, daß alle Themen hier ersteinmal von der Marketing-Abteilung abgesegnet werden, bevor sie veröffentlicht werden. Richtige Insider – Informationen findet man woanders.

        Antwort

      23. Markus Jordan

        23. Markus Jordan

        Kommentar vom 28. März 2008 um 21:02

        Die Vermutung hab ich nicht – dann wuerden die Kommentare auch erstmal gefiltert werden, – werden aber sofort angezeigt (ganz im Gegensatz zu anderen Blogs..).
        Der Bereich hier ist zu speziell und nicht mit anderen Massenblogs vergleichbar – taeglich neues waere schoen, ist aber selten. -korrekt.

        Antwort

      24. 24. Hermann Keldenich

        Kommentar vom 29. März 2008 um 01:00

        @ Tobias
        glaube auch nicht das hier grossartig was durch die Marketing-Abteilung gejagt wird. Wozu auch, die Jungs hatten doch eine Schulung und wissen nun was sich gehört.

        Ich glaube eher das die Meisten noch zu unsicher sind und sich nicht richtig trauen, ist ja auch nicht jedermanns Sache plötzlich und unwiederrufbar in der Öffentlichkeit zu stehen. Muss man sich erst mal rantasten. Zudem muss bei Daimler ja auch noch gearbeitet werden damit diese hübschen Autos vom band laufen ;-) weiss nicht wieviel Zeit und Lust da der Einzelne hat zwischendurch oder nach Feierabend zu bloggen.

        Aber ich gebe Markus recht, täglich wäre schön (sind doch so viele Mitarbeiter) und etwas mehr Einsichten ins Werk wäre prima.

        Mich würde natürlich besondes interessieren wie die Mitarbeiter über Umwelttechnologien denken und ob und wie Ideen der Mitarbeiter (auch des ‘einfachsten-Mann-am-Band’) in den Prozess mit einbezogen werden.

        Also Jungs, ran an die Tasten.

        Antwort

      25. Uwe Knaus (Moderator)

        25. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 31. März 2008 um 09:37

        @Tobias Honscha:
        Ich muss Sie enttäuschen. Aus der Marketingabteilung kam erst ein Post. Nämlich dieser:
        http://blog.daimler.de/2008/02/27/abgucken-erlaubt-eine-ausstellung-fuer-kinder/
        Möglicherweise wurde er dort vor Veröffentlichung quer gelesen. Alle anderen Beiträge sind mit Sicherheit nicht durch die Marketingabteilung abgesegnet.
        Bezüglich der Frequenz der Beiträge eine Anmerkung: Die Daimler-Blogger schreiben die Beiträge zusätzlich zum Tagesgeschäft und freiwillig. Möglicherweise ist dies ein Grund für die anfängliche Zurückhaltung.
        @Markus Jordan:
        Völlig richtig. Wir haben uns für die ungefilterte Kommentarfunktion entschieden und dies bisher nicht bereut. Kommentare werde bei uns, im Gegensatz zu anderen Blogs, nicht vorab moderiert.
        @Hermann Keldenich:
        Danke für den Kommentar. Hätte von mir sein können. Nicht dass mein Moderatorenjob noch überflüssig wird ;-)
        Eine Einschränkung habe ich allerdings noch: Bei uns dürfen auch die Mädels an die Tasten.

        Antwort

      26. 26. Hermann Keldenich

        Kommentar vom 31. März 2008 um 21:41

        @ Uwe Knaus:
        keine Angst, so schnell wird das nicht passieren. Mein Job hält mich gerede schon seit 2 Tagen davon ab in meinen eigenen Energiesparauto-blog ( hint, hint – blogroll ;-) zu posten. Das wurmt mich schon arg.

        Und ja ohje, ich alter Macho – natürlich freue ich mich über Beiträge der Mädels genauso. Mea culpa.

        Antwort

      27. 27. Hermann Keldenich

        Kommentar vom 31. März 2008 um 22:11

        @ Uwe Knaus:
        ganz vergessen, etwas überarbeitet. Die Nettigkeiten sind nicht der Nettigkeiten wegen, sondern weil ich, durch dei Arbeit mit einigen meiner größeren Kunden, die Problematiken und Schwierigkeiten kenne die ein solches Projekt in diesem Rahmen mit sich bringt.

        Berufskrankheit, ich fühle automatisch mit ;-)

        Antwort

      28. 28. Alexander Weihs

        Kommentar vom 01. Mai 2008 um 21:00

        Mein Glückwunsch zum 100sten. Gerade die Offenheit in der Öffentlichkeit finde ich wichtig und macht den Daimler Blog so interessant. Mutiger Ansatz für eine große Firma, da auch die kritischeren Beiträge nicht ausbleiben werden. Viel Erfolg.

        Antwort

      29. 29. “Du” oder “Sie” im Corporate Blog? - BlogTrainer [BusinessBlogs]

        Pingback vom 04. Mai 2008 um 19:00

        […] alle Branchen und durch viele namhafte Corporate Blogs, vom Berlin Plaza Hotel Blog über das Daimler-Blog bis zum Saftblog (oder wir diskutieren ein […]

      30. 30. Andreas Johannpeter

        Kommentar vom 12. Juni 2008 um 14:25

        Pressemitteilung

        Die rückläufigen Umsätze im Personenwagengeschäft hat die Daimler AG offenbar hart getroffen. Das neue, etwas eigenartige Marketingkonzept, ist wohl kaum geeignet Kunden zurückzugewinnen oder Neue zu finden. …..

        Der Rest des Kommentars wurde gelöscht.

        Antwort

      31. Uwe Knaus (Moderator)

        31. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 12. Juni 2008 um 15:12

        @Andreas Johannpeter:
        Ich musste Ihren Kommentar löschen, da er gegen die Kommentar-Richtlinien verstoßen hat.
        Gerne dürfen Sie weiterhin mit uns in den einzelnen Beiträgen diskutieren. Sie sollten aber immer Bezug auf den jeweiligen Beitrag nehmen.
        Vielen Dank für Ihr Verständnis.

        Antwort

      32. 32. Andreas Johannpeter

        Kommentar vom 14. Juni 2008 um 17:29

        Der Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Kommentarrichtlinien verstoßen hat

        Antwort

      33. Uwe Knaus (Moderator)

        33. Uwe Knaus (Moderator)

        Kommentar vom 14. Juni 2008 um 19:01

        @Andreas Johannpeter:
        Bitte lesen Sie die Kommentarrichtlinien und verhalten sich entsprechend. Für private Streitigkeiten steht Ihnen der Rechtsweg offen.

        Antwort

      34. 34. Multimediablog » Zusammenhang von Recruting und Corporate Weblogs

        Pingback vom 05. Juli 2008 um 00:21

        […] Uwe Knaus (Moderator des Daimlerblogs) verfasst hier eine wichtige Erkenntnis, die den Bezug von Personal-Recruting und dem Blog herstellt.: … Bereits nach wenigen Wochen kristallisierte sich heraus, dass vom Start weg „Beruf […]

      Was ist Ihre Meinung?

      Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

      mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail.


      Sidebar
      Footer
      Mehr zu Kommunikation & Social Web (48 von 52 Artikeln)


      Mein Name ist Nils König, ich bin im Moment Daimler-Praktikant in der Unternehmenskommunikation und arbeite an der Weiterentwicklung des Daimler-Blog. ...