UMFRAGEERGEBNIS: Wer ist Daimler?

Rostbraten in New York – Überraschende Ergebnisse der Blog-Umfrage

Sein Bart ist voll und grau. Eine Glatze ziert den Großteil seines Kopfes. Unter dem schwarzen Anzug trägt er zeitgemäß ein weißes Hemd mit Fliege. Nachdenklich sitzt der Erfinder des Automobils am Schreibtisch in seiner Versuchswerkstatt.

Vielleicht haben auch Sie genau dieses Bild im Kopf, wenn Sie sich Gottlieb Daimler vorstellen. Unterstützt durch den aktuellen TV Werbespot von Mercedes-Benz, „Das Beste oder Nichts“, ist diese Vorstellung eine leichte Übung. Wie sieht das mit dem Unternehmen Daimler AG aus? „Stellen Sie sich die Daimler AG als Person vor“

– so lautet die Frage, die wir vom 2. – 22. August in unserer Blog-Umfrage gestellt haben. Jetzt ist die Auswertung fertig. Eine beachtliche Anzahl von 1077 Usern haben mitgemacht. Die Ergebnisse überraschen:

Gottlieb Daimler

Die Daimler AG als Person ist männlich und zwischen 50 und 59 Jahren alt. Herr Daimler steht auf Städtereisen nach London / Paris / New York. Sein Lieblingsgericht ist Rostbraten mit handgeschabten Spätzle. Die gibt es am Abend beim Gang ins Restaurant. Das Auto seiner Wahl ist eine E-Klasse mit Dieselmotor.

Was daran überraschend ist fragen Sie sich? Auf den ersten Blick nicht viel. Das Unternehmen Daimler AG ist ein älterer, eher konservativer und genügsamer männlicher Zeitgenosse. Bei der genauen Betrachtung der Daten wird jedoch schnell klar: Herr Daimler bekommt junge, liberale und coole Züge.

33% der Befragten legen Daimlers Alter in die Altersklasse 50-59 Jahren. Für 28% ist er über 60. Für mehr als die Hälfte ist Daimler also irgendwo Ü50 unterwegs. Oldie but Goldie. Ein Goldie mit einem richtig guten Schuss Jugend. Denn 27% sind der Meinung, Herr Daimler ist zwischen 40-49 Jahre alt. Für 12% ist Daimler sogar jünger als 30 Jahre. In Summe machen ihn erstaunliche 39% jünger als 50. Da glätten sich ein paar der sympathischen Altersfalten. Vielleicht entwickelt sich in den nächsten Jahren sogar eine junge Daimler-Bewegung.

Bei der Frage: „Wohin fährt Frau/Herr Daimler in den Urlaub?“ setzt sich der Trend zur Verjüngungskur fort. „Wandern im Allgäu“ (3. Platz mit 29%) und „Erholung auf Sylt“ (2. Platz mit 30%) sind weniger dynamische und junge Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung. Die „Städtereise nach London, Paris, New York“, mit 31 % auf Platz 1, bläst den beiden ganz schnell den Sand aus den Wanderstiefeln. Auch wenn alle Reiseziele zwischen 29% und 31% liegen, New York passt deutlich besser zum Lifestyle der unter 50 jährigen als Sylt oder das Allgäu.

4 Scheiben Rindfleisch (Rostbraten), 40 ml Öl, 1 EL Butter, 200 g schwäbische Spätzle, etwas Rinderbrühe, 4 große Zwiebeln, etwas Mehl, Salz und Pfeffer – das sind die Zutaten die Sie benötigen, um den Gaumen von Herrn Daimler zu kitzeln. Während die Meinungen beim Urlaubsziel eng beieinander liegen, sind die kulinarischen Präferenzen der Befragten fast schon fundamental verteilt. 73% stimmen für den Rostbraten mit Spätzle. Nur 10% ziehen dem schwäbischen Nationalgericht den Bretonischen Hummer (2. Platz) oder Riesengarnelen mit Kräutersauce (3. Platz 10%) vor. Nichts Neues: Die italienischen Gnocchi (4. Platz mit 4%) fliegen bereits nach der Vorrunde raus. Und Thai Curry (5. Platz mit 2%) passt zu Daimler wie AMG zu Audi – gar nicht.

Herr Daimler springend, singend und tanzend in der ersten Reihe beim Rockkonzert von Linkin Park? Nur 3% der Befragten trauen ihm diesen Besuch zu. Stagediving und Luftgitarrensolo landen auf dem 5. Platz. 16% planen die Abendgestaltung sportlich (4. Platz Sport). Für 20 % steht Kunst im Vordergrund. Ganz klar: Abends besucht Herr Daimler eine Ausstellung oder Vernissage (3. Platz).  Oper und Ballett stehen auf Platz 2 mit 28% noch höher im Kurs. Spitzenreiter in punkto Abendplanung ist mit 33% auf dem 1. Platz die gepflegte Nahrungsaufnahme in einem Restaurant. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es – genau – Rostbraten.

„Hybrid knapp geschlagen“, so lässt sich das Ergebnis der Frage „Welches Auto fährt Frau/Herr Daimler“ auf den Punkt bringen. Smart electric drive (5. Platz mit 2%), B-Klasse F-Cell (4. Platz mit 4%), SLK Cabrio Benziner (3. Platz mit 5%) und S-Klasse Hybrid (2. Platz mit 41%) – das sind die Ergebnisse auf Platz 5 bis 2. Gegen die E-Klasse mit Dieselmotor (1. Platz mit 48%) kann nur die S-Klasse mit Hybridmotor mithalten. Die Aussichten sind allerdings sehr positiv. Die grüne Lücke sollte bis zur nächsten Umfrage geschlossen sein.

Konservativ und bodenständig – so präsentiert sich Herr Daimler im Jahr 2010. Die Chancen, deutlich jünger und dynamischer zu werden, stehen allerdings sehr gut. Wie es weiter geht, mit der Daimler AG als Person, werden wir im nächsten Jahr sehen. Dann bin ich vor allem sehr gespannt auf die ersten Vergleichswerte.

„Ich“ bin übrigens Tobias Ködel, Mitarbeiter im Reputation Research und Communication Strategy Team. Die Konzeption, Auswertung und Präsentation von Umfragen, wie für den Daimler Blog, ist eine Aufgabe, die auf meiner Agenda steht. Meist in einem anderen Kontext: Die vielfältige Medienwelt ist die Spielwiese für unser Team. Zwischen Print, Online, TV und Web 2.0 messen wir die Medienwirkung der Daimler AG. Neu deutsch nennt man uns auch „Chief Listening Officer“. Im täglichen Medienwahnsinn hören und sehen wir genau hin. Unser Ziel: den Überblick bewahren. Bei allein ca. 800 Agenturmeldungen täglich ist das nicht immer leicht. Was sind Stimmungen? Welche Trends entstehen? Welche Themen werden von außen an die einzelnen Kommunikationsbereiche heran getragen? Antworten auf diese Fragen, Eindrücke und Entwicklungen spiegeln wir in die unterschiedlichen Kommunikationsbereiche. Unsere Auswertungen, Berichte und Statistiken geben den Kollegen Feedback über den Erfolg ihrer Arbeit und Ihnen ein Bild der Daimler AG als Person.

Das Daimler-Blog Team und das Reputation Research Team bedanken sich an dieser Stelle herzlich für Ihre Teilnahme an der Umfrage. Wir freuen uns auf die nächste Runde in 2011.


Die letzten 5 Kommentare

  1. Move Forward – I’m a Believer #MBSMN

    Christian Diener: Hallo Herr Ak, “I’m a believer” – das besangen schon...

  2. Nachts im Museum mit Alfred

    Ad: Sehr schön geschrieben, bravo! =)

  3. Der Uffenheimer ist angekommen!

    Georg P.: Dann hoffen wir mal, dass es dem Uffenheimer gelingt, in dieser Saison gleich seinen...

  4. Weder „Giga“ noch „Monster“ – einfach “Lang-Lkw”

    Maximilian Splittgerber: Lieber Herr Neumeier, mir persönlich ist Ihr Kommentar letztlich doch...

  5. Weltpremiere neuer Mercedes-Benz Vito

    Christian: Schöne Vorstellung eines schönen Transporters. Ein klasse Nutzfahrzeug. Gruß