Kopfbereich

Daimler-Mitarbeiter-Blog

Das Blog oder der Blog?

Hauptnavigation
Suche
Inhalte
31
05.2011

UMFRAGE: Themensetzung in Zeiten des Social Web

In der Vergangenheit haben wir uns im Daimler-Blog wiederholt die Frage gestellt: “Wer sind unsere Leser?”.
(Die Ergebnisse: Das waren unsere Leser in 2009 und 2010)

1Dank Ihrer aktiven Teilnahme an den Umfragen der vergangenen Jahre wissen wir inzwischen recht gut, wer das Daimler-Blog regelmäßig besucht. Und die Zahlen sprechen für sich. Das Blog erfreut sich bis dato einer großen Beliebtheit.

Aber was sagen diese Daten eigentlich darüber aus, welche Erwartungen Sie an ein Unternehmens-Blog haben? Was Sie im Daimler-Blog lesen wollen? Welche Informationen und Themen Sie persönlich interessieren?

Um mehr über Ihre Erwartungen und Interessen unserer Leser zu erfahren und daraus einen optimalen Themenmix für das Daimler-Blog zu entwickeln, haben wir die Unterstützung der Kommunikationswissenschaften gesucht: Das Institut für Kommunikation und Medien (IKuM) der Hochschule Darmstadt beschäftigt sich mit der Frage der Themensetzung in Zeiten des Social Web.

Das Institut nutzt aktuelle Erkenntnisse und Trends aus der Lehre und Forschung, um uns dabei zu unterstützen, unsere Fragestellungen rund um das Blog zu beantworten. Prof. Dr. Thomas Pleil und seine Projektmitarbeiter Matthias Bastian und Bastian Ewald haben hierfür einen Methodenplan entwickelt, der unter anderem aus klassischen journalistischen Nachrichtenwerten, Resonanz- und Inhaltsanalysen, sowie den Abrufzahlen unserer Blog-Artikel bereits jetzt erste Erkenntnisse geliefert hat, wie wir das Blogangebot in Zukunft gestalten und weiter ausbauen können.

Und nun kommen Sie ins Spiel: Helfen sie uns dabei, die Ergebnisse zu vervollständigen, indem Sie an der Online-Umfrage der Hochschule Darmstadt teilnehmen. Unterstützen Sie uns, das Daimler-Blog noch interessanter und informativer zu gestalten. Um den Fragebogen zu beantworten, benötigen Sie etwa 7 Minuten.

Nach Abschluss des Forschungsprojekts werden wir Ihnen natürlich die wichtigsten Erkenntnisse vorstellen.

Haben Sie vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr Daimler-Blog Team,
Marcus Schlüter & Uwe Knaus

UMFRAGE: Themensetzung in Zeiten des Social Web, 4.3 out of 5 based on 8 ratings

    Dieser Artikel wurde von geschrieben. In diesem Blog schreiben Daimler-Mitarbeiter und einige wenige Gastautoren. Unsere Autoren kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Konzerns und schreiben über eigene Eindrücke, Geschichten und ihre persönliche Meinung und geben so Einblicke in den Konzern. Warum wir das machen, finden Sie auf unserer Seite über das Blog.
     

    Artikel bewerten

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 4.3/5 (8 Bewertungen)

    War das Thema für Sie interessant?
    Ihre Meinung zählt.

    Bookmarken und teilen

      Verwenden Sie zur Verschlagwortung z.B. die Begriffe .

      -


      Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 9 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

      1. 1. Philipp Hallermann

        Kommentar vom 31. Mai 2011 um 13:24

        Guten Tag,
        ich würde mich sehr über einen Beitrage freuen mit dem Thema: “the next step to E2.0″ (oder so ähnlich) in dem diskutiert werden kann, wie man konkret das Mittlere Management an weitere E2.0-Inhalte wie Abteilungs-Wiki´s, div. Cockpit-Tools (für Mail, who-is who, Task-Lists etc.) heranführen kann bzw. wie der Konzern plant das zu tun.
        Des weiteren interessieren mich immer Berichte zu technischen Crowdsourcing- Projekten im Konzern.
        Vielleicht kann man da ja mal was machen…
        Besten Dank.

        Antwort

        Marcus Schlüter (Moderator)

        Antwort von Marcus Schlüter (Moderator) am 01. Juni 2011 um 12:27:

        Hallo Herr Hallermann,
        danke für die Anregung. Ein interessantes Thema mit viel Potential, wir bleiben am Ball. Da Sie an technischen Berichten interessiert sind, empfehle ich Ihnen einmal hier vorbei zu schauen. http://www.daimler-technicity.com/
        Grüße Marcus Schlueter

        Antwort

      2. 2. Barbara

        Kommentar vom 07. Juni 2011 um 15:55

        Ohne Internetzugang ist auch der Fragebogen nicht zugänglich.

        Antwort

        Marcus Schlüter (Moderator)

        Antwort von Marcus Schlüter (Moderator) am 07. Juni 2011 um 16:18:

        Jetzt treibt mich ernsthaft die Frage um: Wie konntest Du ohne Internetzugang den Kommentar schreiben? Und wie hat Du ohne Selbigen von dem Fragebogen erfahren? ;-)

        Antwort

        Antwort von Arne am 08. Juni 2011 um 12:45:

        Das Blog geht doch auch übers Intranet, oder? :-)

        Antwort

        Marcus Schlüter (Moderator)

        Antwort von Marcus Schlüter (Moderator) am 08. Juni 2011 um 14:00:

        Wenn wir es jetzt ganz genau betrachten, dann befindet sich der Blog im Internet und ist in das Intranet verlinkt. An manchen Standorten sind verschiedene URL nicht freigeschaltet. Dies ist ein anderes Thema und ich freue mich über Kommentare, die diesen Umstand thematisieren und somit darauf aufmerksam machen. Und jetzt zurück zum eigentlichen Thema ;-).

      3. 3. Barbara

        Kommentar vom 09. Juni 2011 um 10:45

        Genau, der Blog geht übers Intranet, der Fragebogen aber nicht.

        Antwort

      4. 4. Thorsten Tharra

        Kommentar vom 14. Juni 2011 um 21:31

        Das stimmt dann also der Blog geht über das Intranet , aber wieso geht der Fragebogen nicht ??

        Antwort

        Antwort von Markus am 15. Juni 2011 um 21:53:

        Der Fragebogen wird mit Hilfe eines externen Tools bereitgestellt. Dies ist – wie das Blog auch – im Internet erreichbar. Der Zugriff auf das Internet ist jedoch nicht an allen Standorten frei, sondern oft eingeschränkt. D.h. die erlaubten Seiten befinden sich in einer sog. “Whitelist”, und da ist die Seite mit der Umfrage nicht enthalten und daher auch nicht erreichbar, solange man sich im Unternehmensnetz befindet. Dafür gibt es an einigen Standorten gute, an anderen Standorten eher “traditionelle” Gründe. ;-)
        Man kann aber, wenn man mag, das Blog von zuhause aus aufrufen – und dann die Umfrage mitmachen!

        Antwort

      Was ist Ihre Meinung?

      Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

      mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail.


      Sidebar
      Footer
      Mehr zu Kommunikation & Web 2.0, Umfrage (26 von 63 Artikeln)


      ... und nichts mit diesen Headlines: „Daimler bestellt Mitarbeiter zum Rapport“ oder „Daimler lässt kritische Facebook-Gruppe abschalten“. Warum melde ich ...