Kopfbereich

Daimler-Mitarbeiter-Blog

Das Blog oder der Blog?

Hauptnavigation
Suche
Inhalte
02
02.2012

Betriebsanleitung mal anders

Die App im ÜberblickNormalerweise sind meine pubertierenden Kinder nicht so ohne weiteres bereit, eine Betriebsanleitung zu lesen – auch wenn diese zu einem noch so tollen Auto gehört. Aber auf einem iPhone, zusammen mit coolen Videos – das ist doch was!

Und jetzt ist es soweit – meine beiden Söhne lesen die Betriebsanleitung der neuen B-Klasse – die „B-Class-GUIDE“, eine App im Apple-Store und  Android-Market, die seit einigen Tagen verfügbar ist! 

Wie kam es dazu? Bisher erstellen wir im Auftrag der Fahrzeugprojekte eine sogenannte Kunden-DVD mit Produktinformationen wie zum Beispiel Filmen zu Innovationen und Ausstattungen sowie zu Historie und Entwicklung und natürlich der Betriebsanleitung sowie der COMAND/Audio Anleitung, die dann über die Verkäufer an die Kunden weitergegeben wird.

Letztes Jahr im Frühjahr gab es Überlegungen, ob es nicht möglich wäre, anstelle  der DVD diese Informationen in Form einer Smartphone-App bereitzustellen. Da die neue B-Klasse einen neuen, jungen Kundenkreis erschließen soll, ist eine Smartphone-App genau das passende Medium um Produkt- und Betriebsanleitungsinformationen an die Frau oder den Mann zu bringen. Und das in attraktiver, moderner Art – so wie das Produkt!

Passend dazu gibt es für die neue B-Klasse auch einen Auftritt im Internet bei den Betriebsanleitungen von Mercedes-Benz, der hier nicht unerwähnt bleiben soll.

AirbagsVon der Überlegung bis zur Umsetzung blieb uns nicht viel Zeit, aber wir haben es geschafft!  Nun ist die erste App „B-Class-GUIDE“ seit kurzem in den Stores verfügbar. Mit vielen Infos wie zum Beispiel kurzen Filmen zu bedienrelevanten Themen (z.B. Start-Stopp), neuen Features wie der visuellen Suche und natürlich die kompletten Anleitungen zum Fahrzeug und COMAND/Audio. Das konnte nur funktionieren, indem viele Fachbereiche auf allen Ebenen eng und pragmatisch zusammengearbeitet haben.

Angefangen bei den Kollegen der IT-Abteilungen (ITF/SV und ITF/SD), die die notwendigen technischen Grundlagen sowie die Infrastruktur auf die Beine gestellt haben, über meine Kollegen in der technischen Redaktion (GSP/OID), die für die Betriebsanleitungs­informationen zuständig waren, die Mitarbeiter der Firma LOGICA, die in vielen Wochenend- und Nachtschichten es geschafft haben, die Software zu entwickeln und last, but not least die vielen freiwilligen Tester, die neben ihren eigentlichen Aufgaben fleißig getestet und so maßgeblich dazu beigetragen haben, dass es die „B-Class-GUIDE“ heute gibt.

Alle Namen zu nennen würde den Rahmen sprengen – aber an dieser Stelle herzlichen Dank von meiner Seite – wir waren und sind ein tolles Team!

Was wir angefangen haben führen wir auch weiter: Mitte des Jahres kommt eine weitere App mit den Informationen zur neuen A-Klasse. Nach und nach folgen dann weitere Baureihen, so dass in den nächsten Jahren alle Kunden und Interessenten für alle neuen Fahrzeuge diese Informationsquelle zur Verfügung gestellt wird, eingebettet in das Gesamtkonzept der Mercedes-Benz Apps.

Da werden meine Kids auch in Zukunft einiges zu „lesen“ bekommen.

Ich freue mich schon darauf!

Betriebsanleitung mal anders, 4.7 out of 5 based on 9 ratings

    Dieser Artikel wurde von geschrieben. In diesem Blog schreiben Daimler-Mitarbeiter und einige wenige Gastautoren. Unsere Autoren kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Konzerns und schreiben über eigene Eindrücke, Geschichten und ihre persönliche Meinung und geben so Einblicke in den Konzern. Warum wir das machen, finden Sie auf unserer Seite über das Blog.
     

    Artikel bewerten

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 4.7/5 (9 Bewertungen)

    War das Thema für Sie interessant?
    Ihre Meinung zählt.

    Bookmarken und teilen

      Verwenden Sie zur Verschlagwortung z.B. die Begriffe , , , , , .

      -


      Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 17 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

      1. 1. Johannes

        Kommentar vom 02. Februar 2012 um 11:02

        An sich gute Idee. Aber bei Android sollte die Kompatibilität noch stark verbessert werden. Weder auf meinem Transformer noch auf einem Galaxy Nexus lauffähig, da nicht mit Versionen >=3 kompatibel…

        Antwort

      2. 2. Marcus Mangelsdorf

        Kommentar vom 02. Februar 2012 um 11:11

        Hallo!

        Das finde ich eine schöne Alternative zum Blättern im Handbuch – ich denke, dass sich dadurch auch die Auffindbarkeit der Informationen enorm verbessert.
        Eine kleine Anmerkung hätte ich noch zur Benennung:
        Laut Duden (http://www.duden.de/rechtschreibung/Guide) ist das Fremdwort “Guide” maskulin, weshalb ich im Text oben eher ‘der’ >B-Class GUIDE< schreiben würde.

        Auf jeden Fall ein gelungenes Konzept – weiter so!

        Viele Grüße
        Marcus Mangelsdorf

        Antwort

      3. 3. Uwe

        Kommentar vom 02. Februar 2012 um 11:45

        Cool fände ich es, wenn ich mit meinem Smartphone ins Auto einsteigen würde, dort dann ein Wifi-Hotspot verfügbar wäre und ich nach dem Verbinden direkt auf eine lokale URL gelangen würde, die mir das Handbuch vom ins Auto eingebauten Webserver als schönes HTML5 anzeigen würde.

        ==> Nix zu installieren, geht mit jedem Gerät, z.B. auch Notebook und iPad.

        Bei Pannen und für Recherche wäre das für mich sehr hilfreich, glaube ich.

        Antwort

        Antwort von Matthias am 02. Februar 2012 um 14:59:

        Dann könnten wir die digitale Betriebsanleitung, die ab dem R231 Einzug hält, gleich wieder in die Tonne kicken. Ne coole Sache wärs schon sich seine Inhalte je nach Bedarf aus dem Netz zu ziehen.

        Antwort

        Antwort von Th. Schumacher am 06. Februar 2012 um 08:58:

        Vor allem dann, wenn man in Süd Dalmatien irgendwo in den Hinterlandbergen ne Panne hat ;-))
        Grüssle

        Antwort

      4. 4. Alexander von Obert

        Kommentar vom 02. Februar 2012 um 16:34

        Jede Möglichkeit, eine Bedienungsanleitung an die Zielgruppe zu bringen, ist wichtig. Online-Formen erlauben auch, die Anleitung nachträglich zu optimieren.

        Online-Medien bieten zudem die Möglichkeit eines Rückkanals. Das könnte die Wand zwischen dem technischen Redakteur und seiner Zielgruppe durchlässiger machen. Oft genug hat man als technischer Redakteur bestenfalls eine schemenhafte Vorstellung von den Bedürfnissen seiner Leser.

        Nur nutzen sich viele Dinge in der heutigen Zeit sehr schnell ab…

        Antwort

      5. 5. Roland

        Kommentar vom 03. Februar 2012 um 07:51

        Die Umsetzung ist gut gelungen. Dafür gibts 5 Sterne und nen Daumen der nach oben geht. Aber die Idee hatten wir schon 2 Jahre früher als Strategie, nur hatte es da noch keinen im Bereich so richtig interessiert. Letztendlich aber denke ich ein tolles Medium um die jüngere Käuferschicht anzusprechen.

        Antwort

      6. 6. Jörg Maschke

        Kommentar vom 03. Februar 2012 um 08:25

        Eine interaktive Bedienungsanleitung habe ich 1997 auch zu meinem VW Passat 1.8T dazubekommen (oK damals noch auf DVD…).

        Aber genau da ist auch das Problem !

        Wer kkümmert sich darum, daß diese BDAs dann auch noch in 5, 10 oder gar in 40 Jahren noch mit den dann aktuellen Medien kompatibel sind ???

        Daher ziehe ich mittlerweile wieder die gedruckte Varaiante vor !

        MfG Jörg Maschke

        Antwort

        Antwort von Roland am 07. Februar 2012 um 13:48:

        Wenn es neue Medien/Hardware in den Fahrzeugen gibt, dann gibt es selbstverständlich auch neue entsprechende/kompatible Anleitungen dafür. Alles andere wäre ja Quatsch.

        Antwort

      7. 7. Robert

        Kommentar vom 06. Februar 2012 um 09:57

        Schöne Idee, aber wieso ist auf dem zweiten Screenshot das Interieur der alten B-Klasse abgebildet?

        Antwort

      8. 8. Karsten

        Kommentar vom 07. Februar 2012 um 11:38

        Finde die Idee super aber warum braucht die App Zugriff auf die Netzkommunikation (Telefonstatus lesen und identifizieren
        Ermöglicht der App, auf die Telefonfunktionen des Geräts zuzugreifen. Eine App mit dieser Berechtigung kann unter anderem die Telefon- und Seriennummer dieses Telefons ermitteln und feststellen, ob ein Anruf aktiv ist oder mit welcher Nummer der Anrufer verbunden ist.), d.h. warum muss die App wissen mit wem/welcher Nummer ich wann telefoniere?

        Kann mir das jemand erklären? Bin kein Technik-Experte aber wenn Apps solch umfangreichen Zugang zu persönlichen Daten brauchen, bin ich immer etwas skeptisch.

        P.S. kleiner Tipp an die BLOG-Desinger: Den Link zu den Kommentar-Richtlinien unterhalb des Eingabe-Felds bitte in einem neuen Fenster öffnen! Sonst klickt man drauf und der gesamte Text den man mühselig geschrieben hat ist weg ;)

        Antwort

        Christof Blank

        Antwort von Christof am 13. Februar 2012 um 10:48:

        Vielen Dank für den Hinweis! Zur Info: Die App greift nicht auf irgendwelche Telefondaten zurück, sondern lädt nur bei Bedarf bestimmte unveränderliche Inhalte (Filme und Teile der Betriebsanleitung) von einem Server runter. Den einzigen Zugriff, den die App auf die Telefonservices macht, ist der angebotene Anruf bei der Mercedes Service-Hotline.
        Wir werden die Umsetzung ändern – in einer der nächsten Updates der App wird der Zugriff auf die Telefonfunktion nicht mehr nötig sein.

        Antwort

        Antwort von Karsten am 20. Februar 2012 um 15:24:

        Super! Wenn das umgesetzt ist, werd ich mir die App dann mal runterladen (auch wenn ich keine B-Klasse besitze ;) )

        P.S. Die BLOG-Designer haben im Gegensatz zu Christof noch nicht auf meinen Post reagiert… :)

        Antwort

        Uwe Knaus (Moderator)

        Antwort von Uwe Knaus (Moderator) am 20. Februar 2012 um 15:56:

        Sorry, ich habe deswegen nicht reagiert, weil bei mir der geschriebene Text – sowohl beim IE8, als auch beim Chrome und Firefox – erhalten bleibt, wenn ich danach wieder den Back-Button klicke.
        Werde mal mit dem technischen Blog-Designer Rücksprache halten und es es a.s.a.p.st umsetzen ;)

        Antwort von Karsten am 20. Februar 2012 um 16:03:

        Komisch. Habe es gerade zweimal ausprobiert und beim ersten mal war der Text noch da, beim zweiten mal hat er gefehlt. Kann das sein, dass es beim ersten mal zurück funktioniert und dann beim zweiten mal vor zurück nicht mehr?

        Sollte ich mich irren und der Fehler nicht im System sondern bei mir vorm PC sitzen, bitte ich vielmals um Entschuldigung! ;)

      9. 9. Holgi

        Kommentar vom 27. Februar 2012 um 15:46

        “Passend dazu gibt es für die neue B-Klasse auch einen Auftritt im Internet bei den Betriebsanleitungen von Mercedes-Benz, der hier nicht unerwähnt bleiben soll.”

        Dort sehe ich nur “Der verwendete Browser wird leider nicht unterstützt.”

        Ist Mozilla Firefox 3.6.24 etwa zu exotisch??

        Antwort

      10. 10. Helpspire

        Kommentar vom 27. November 2012 um 13:31

        Ich finde auch, das könnte etwas generischer sein. Für jedes Produkt eine App kann unübersichtlich werden, schöner fände ich eine App, mit der ich auch andere Bedienungsanleitungen für Mercedes Produkte abrufen kann. Man kauft sich zwar nicht ständig ein neues Auto aber man sitzt auch mal in Mietautos. Letztendlich lese ich Bedienungsanleitungen ohnehin nur, wenn gerade ein Problem aufgetreten ist und wenn ich mit der App dann sicher an das richtige Dokument komme, wäre das sehr hilfreich. An sich kann man über sein Smartphone natürlich auch online nach der Bedienungsanleitung suchen (http://de.helpspire.com/), da gibts ja viele Angebote. Aber innerhalb der App ist es sicherer, Ich würde die Bedienungsanleitung lieber direkt von Mercedes lesen.

        Antwort

      Was ist Ihre Meinung?

      Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

      mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail.


      Sidebar
      Footer
      Mehr zu Technologie & Innovation (54 von 129 Artikeln)


      Eröffnungsevent Wasserstofftankstelle und Demonstrationsstart B-Klasse F-CELL in Oslo Oslo: Montag, 21.11.2011 um 7:00 Uhr – es herrscht lebendiges Treiben auf ...