Fragestunde mal anders…

Kinderpressekonferenz “Kids ask Pro” bei Daimler

Wenn Kinder in die Rolle eines Reporters schlüpfen und dabei ihren Fußballidolen Fragen stellen dürfen, verspricht dies sehr lustig zu werden.
Einmal im Jahr, immer zur Bundesligafinale, veranstaltet Mercedes-Benz traditionell die „Kids ask Pros“ Kinderpressekonferenz mit Spielern des VfB Stuttgart – so auch in diesem Jahr.

Kinder stellen andere Fragen als Sportreporter. Die klassische Frage nach einem Spiel: „Sind Sie sehr enttäuscht, dass sie verloren haben?“, lässt manche Profis Fluchtgedanken entwickeln. Wogegen die Frage eines Kindes, ob ein Foul weh tut, nicht nur ein Lächeln in alle Gesichter zaubert, sondern auch zu einer ehrlichen Antwort führt. „Manchmal tun Fouls weh, aber manchmal tun wir auch nur so als ob es weh tut“, so die Antwort von VfB-Spieler Cacau.

Zusammen mit seinen Mannschaftskollegen, William Kvist und Trainer Bruno Labbadia, war Cacau in die Mercedes-Benz Niederlassung in Stuttgart gekommen. Vierzig aufgeregte Kinder löcherten die drei Profis mit ihren vorbereiteten Fragen:

  • „Wie oft trainiert ihr?“
  • „Was esst ihr vor einem Spiel?“
  • „Wie ist das Gefühl, wenn man vor so vielen Menschen ein Tor schießt?“
  • „Versteht ihr euch im Team überhaupt?“
  • „Durftet ihr euch die Rückennummer auf eurem Trikot selbst aussuchen?“

Fragen, auf die ein Erwachsener vielleicht nicht gleich gekommen wäre. Eine besondere Leistung bei einer außergewöhnlichen Pressekonferenz, die William Kvist am Ende so kommentierte: „Die Kinder haben bessere Fragen gestellt als manche Reporter. Es ist entspannter als sonst und deshalb verraten wir vielleicht auch mehr.“

Bei dieser „Kids ask Pros“ hatte sich neben den VfBlern ein Überraschungsgast angekündigt: Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug. Er nahm sich viel Zeit um die Fragen der neugierigen Nachwuchsjournalisten zu beantworten: „Sind Sie schon mal DTM gefahren?“ – „Ja, das bin ich, vor vielen Jahren. Aber da gibt es welche, die können das viel viel besser und schneller.“
Am Ende freute er sich dabei gewesen zu sein. „Es ist authentisch, einige Fragen kommen von Herzen, frisch von der Leber weg. Ich bin sehr gerne hier dabei. An der Basis von den Kids etwas zu erfahren, ist wirklich sehr sehr schön“, sagte Norbert Haug.

Für jeden kleinen Fan nahmen sich die drei VfBler und Norbert Haug ausgiebig Zeit. Foto- und Autogrammwünsche inklusive. Wohl auch deshalb fasste Nachwuchsreporterin, Lorena, die Pressekonferenz mit leuchtenden Augen so zusammen: „Ich will nächstes Jahr unbedingt wieder dabei sein!“

 

PS: Damit die oben gennanten Fragen nicht offen bleiben, hier die Antworten der drei Profis:

  • „Momentan jedes Wochenende und pro Tag anderthalb Stunden. Im Sommer ist es mehr: drei Stunden pro Tag.“ (Kvist)
  • „Pasta, Salat, Pute und wer will noch eine Suppe.“ (Kvist)
  • „Toll, einfach unbeschreiblich!“ (Cacau)
  • „Der Trainer ist immer der Böse! Nein im Ernst, die Stimmung im Team ist sehr gut.“ (Labbadia)
  • „Ich hatte die Wahl zwischen 19 und 18 und habe mich dann für die 18 entschieden.“ (Cacau)

Die letzten 5 Kommentare

  1. Weltpremiere neuer Mercedes-Benz Vito

    Christian: Schöne Vorstellung eines schönen Transporters. Ein klasse Nutzfahrzeug. Gruß

  2. Amerika Road Trip mit dem 190D: Teil III

    Hans Dleter Wuttke: Hallo Herr Fitzke, Das hört sich absolut klasse an. Alles gute und thanks a...

  3. Weder „Giga“ noch „Monster“ – einfach “Lang-Lkw”

    Eduard Neumeier: Hallo LKW in dieser größe gehören nicht auf die Strasse ! Das Gefahrenpotezial...

  4. Der Windkanal und ich: Von der Planung zum Prüfstand

    Frank Mehlhaff: Sind Sie zufällig der Ingolf Söllig aus Rostock mit dem Jufo-Projekt...

  5. Tote Winkel erkennen: Blind-Spot-Assist

    Thomas: 100 von LKW getöteten Radfahren lohnt schon ein wenig Aufwand. Für mich währe an erster...