Mercedes-Benz in der Blogosphäre – das neue Social Publish

“Kuratieren ist das neue Publizieren”, so hat mein Kollege auf Twitter unsere neue digitale Plattform Mercedes-Benz Social Publish angekündigt

Mercedes-Benz Social Publish ist ein neuartiges Angebot für Blogger und Online-Journalisten, die abseits von klassischen Media-Seiten nach Inspiration rund um das Automobil, dessen Design und Technologie suchen. Vielfältige Themen aus der Produkt- und Markenwelt von Mercedes-Benz werden in Social Publish angeboten und dienen als Rohstoff für eigene Geschichten in unabhängigen Blogs und Portalen. Die Vernetzung mit bereits veröffentlichten Beiträgen auf externen Webseiten, in digitalen Magazinen oder mit Statusupdates auf Twitter haben wir bewusst in den Fokus der Plattform gestellt.

Vor allem soll Social Publish als Inspirationswerkzeug für Neues dienen, sowohl bei Mercedes-Benz als auch in der Blogosphäre.

Blogger Relations als Grundlage für Social Publish

Seit nun 374 Tagen bin ich in der Presseabteilung und verantworte das Thema “Social Media Communication”  für Mercedes-Benz Cars. Dabei beschäftige ich mich hauptberuflich mit dem Thema Blogger Relations und bin Ansprechpartner für Blogs und digitale Plattformen, die redaktionell arbeiten.

Die Digitalisierung und die soziale Vernetzung haben es Bloggern und anderen digitalen Autoren ermöglicht, abseits von etablierten Medienmarken und -publikationen, Leser für ihre Inhalte zu finden und zu begeistern. Diese neuen digitalen Multiplikatoren erreichen Menschen, welche die klassische Print-Welt sehr selten betreten.

Warum ist die Arbeit mit Bloggern so anders?

Springen wir kurz in der Zeit zurück. Es war vor über zwei Jahren, als Mercedes-Benz bei ersten Markenworkshops in Stuttgart begann, Blogger kennen zu lernen. Alex Kahl hatte darüber bereits hier berichtet. Seitdem haben wir viel gelernt, auch weil uns Blogger direkt und ungeschminkt Feedback geben, so wie das Robert Basic damals hier zu einer unserer Pressetestfahrten getan hatte.


Nochmal: Warum ist die Arbeit mit Bloggern so anders? Weil es vor allem nicht “den” Blogger gibt. Viele Blogs sind ein intensives Hobby der Betreiber, oder eine aufregende Nebentätigkeit neben dem bestehenden Beruf. Einige wenige sind erfolgreiche eigenständige Medienunternehmen, die durch Werbeeinnahmen Gewinne ermöglichen. Der journalistische Hintergrund, die Leserschaft und die Art der Berichterstattung sind vielfältig. Es fehlt Unternehmen die Erfahrung im Umgang mit Bloggern und umgekehrt. Robert Basic hatte das bereits im Herbst 2010 – wie er selbst sagt „ganz subjektiv“ – zusammengefasst:

“Blogger sind Individuen mit unterschiedlichen persönlichen Präferenzen, Zeitkontingenten und Arbeitsmethodiken.”

Welchen Zweck erfüllt nun die neue Plattform unter socialpublish.mercedes-benz.com?

Blogs können nur über Produkte und Themen einer Marke berichten, wenn sie Zugang zu diesen Produkten und entsprechenden Informationen haben. Journalisten finden diese sorgfältig aufbereitet auf unserer Daimler Medienseite. Blogger interessieren sich aber auch für Inhalte anderer Blogs und sind immer auf der Suche nach Inspiration, um ihrem Post einen besonderen Blickwinkel zu geben. So hat sich zum Beispiel der US-Blog NOTCOT auf ein Detail des neuen Concept Style Coupé fokussiert und ausschließlich darüber berichtet: Das kinetisch Licht.

Mercedes-Benz Social Publish soll genau bei der Recherche nach solchen Themen unterstützen und Inspiration für Geschichten bieten.

Social Publish: Kompliziertes einfach darstellen.

Zum Angebot der Daimler Media Site ergänzt Social Publish die Inhalte um offizielle Mercedes-Benz und Daimler Publikationen, die für Blogger relevant sein können. Zudem werden Inhalte aus YouTube-Kanälen und flickr-Alben dargestellt. Eine Vielzahl an individuellen externen Blog-Posts vervollständigt das Gesamtbild. Diese Mischung an Inhalten aus über 100 Blogs und Daimler eigenen Quellen zusammen zu führen war konzeptionell und gestalterisch die größte Herausforderung.

Die Nutzer können die Inhalte nun entweder zeitlich durcharbeiten, indem sie wie bei Blogs oder der Facebook-Chronik nach unten scrollen, oder sie thematisch einschränken, indem entsprechende Filter gesetzt werden. So ist es zum Beispiel möglich, sich nur alle Inhalte zu den Themen „A-Klasse“ und „Design“ ausgeben zu lassen. Die Filter lassen sich neben den Kategorien „Modelle“, „Events“ und „Themen“ auch auf die „Quellen“ und das „Medienformat “ ausweiten. Da Blogger eine Vielzahl an unterschiedlichen Seiten via RSS Reader beobachten, bietet Social Publish die Möglichkeit, sich für jede Auswahl ein eigenes RSS-Feed zu speichern.

Technisch wurde die digitale Plattform komplett in HTML 5 umgesetzt und orientiert sich gestalterisch an www.mercedes-benz.com. Das responsive Design ermöglicht eine optimale Darstellung auf unterschiedlich großen Bildschirmen und ist auch für iPhone und iPad optimiert. Entwickelt wurde das Blogger-Tool innerhalb von vier Monaten in Zusammenarbeit mit der Digitalagentur Scholz & Volkmer aus Berlin. Der Fokus der Konzeption lag bewusst auf der Entwicklung eines nützlichen Werkzeuges für Blogger und Online-Journalisten.

Themen aus der Blogosphäre werden sichtbarer

Die Darstellung der Inhalte auf Mercedes-Benz Social Publish unterscheidet sich bewusst von bisher bekannten Social Media Newsroom-Konzepten. Die Gleichberechtigung der Inhalte, unabhängig von deren Quelle, emanzipiert den Nutzer selbst zu filtern und zu entscheiden, was persönlich Relevanz hat.

Alle Blogger die bisher ihre Inhalte noch nicht auf Mercedes-Benz Social Publish wieder finden, dürfen gerne einen Link zu eigenen Artikeln oder einem RSS-Feed an mich senden und werden in die Aggregation mit aufgenommen.

Update: Video gefunden bei Auto-Diva, Nicole Y. Männl.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Einfach Technik: So funktioniert DISTRONIC PLUS

    Gerhard: Die Distronic ist eine echte Bereicherung in meiner aktuellen M-Klasse. Auf langen...

  2. Retro Classic: So schön ist Alt

    Julian Tuttas: 300 SL

  3. Erst die Arbeit und dann Aïcha (de Gazelles)

    Joachim Vollmer: Hallo Sascha Schöner Beitrag wünsche dir und Crew viel Spaß bei der Rallye. War...

  4. Das Beste oder nichts.

    W. Petersen: Das aktuelle Markenversprechen “Das Beste oder nichts” und die...

  5. Zurück zum Traumberuf Lkw-Fahrer

    Markus Moser: bei 1800 € Brutto Grundlohn zzgl. Spesen, was momentan branchenüblicher Lohn für...