Ausstellung „Mille Miglia“: gefährlich schön


Herunterbremsen aus 180 km/h, die nächste kleine Ortschaft auf den rasenden tausend Meilen naht. Die Trommelbremsen ziehen erst nach rechts, dann nach links. Der Straßenbelag wechselt von rutschigem Teer auf unebenes Kopfsteinpflaster. Die schmalen Reifen bieten kaum Haftung. Das Getriebe wehrt sich gegen den Fahrer mit einem krachenden Geräusch beim herunterschalten, das Heck des Boliden würde gerne den Vorderwagen überholen. Links und rechts neben der Straße stehen hunderte von Schaulustigen ohne eine Absperrung, dann im Drift über den Marktplatz und haarscharf an den kleinen Läden vorbei zum Ortsausgang, vor der Brücke schon wieder im dritten Gang, volle Beschleunigung, mit Sprung über die Kuppe und hinein in die italienische Tiefebene….

Die ursprüngliche Mille Miglia von 1927 bis 1957 galt als eines der härtesten und gefährlichsten Rennen der Welt. Im Mercedes-Benz-Museum ist derzeit die Sonderausstellung “Mille Miglia Leidenschaft und Rivalität” zu sehen, bei der nicht nur die erfolgreichen Mercedes-Benz jener Jahre, sondern auch die Rivalen von einst zu sehen sind.  Zusammen stehen sie mit ihren Aufklebern, Startnummern und durchaus einigen Blessuren für die deutsch-italienische Rennsport-Geschichte: Mercedes-Benz SSK, Alfa Romeo 6C 1750 GS und OM 655 SS MM, Ferrari 250 S, Mercedes-Benz 300 SL und Lancia Aurelia B20, Mercedes-Benz 300 SLRFerrari 750 Monza Scaglietti und ein Maserati A6GCS. Wer die Ausstellung besucht, sollte sich auch die Zeit nehmen,  sich die neben den bildschönen Klassikern eher unauffälligen Schaukästen mit den Fotos der Fahrer von damals anzusehen: Denn wer waren eigentlich die Männer, die sich in dünnen Leinenanzügen, nur von Kappe und Brille oder einer kleinen Helmschale geschützt, ins vielleicht tödliche Abenteuer der tausend Meilen stürzten? Helden? Herrenfahrer? Verrückte? Vielleicht von allem etwas… Der „Regenmeister“ Rudolf Caracciola gegen den „fliegenden Mantuaner“ Tazio Nuvolari.  Eugenio Castellotti gegen Stirling Moss.  Schade eigentlich, dass die Rennfahrer von heute keine “Künstlernamen” mehr tragen…

Gewinnspiel

Das Gewinnspiel ist beendet. Und hier sind die Sieger:

1. “Matthias ” Er wurde unter allen Tagessiegern ausgelost und hat neben dem Kalender auch vier Freikarten für das Museum gewonnen.

2. Die weiteren Tagessieger sind Armin Winkle, Alexander Marr, “Florian”,  Arnold Manz, und Roland Knösch. Sie haben je einen Classic-Kalender gewonnen.

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und allen Oldie-Experten vielen Dank fürs Mitmachen!

Lust auf die Ausstellung? Wir verlosen im Blog vier Freikarten plus Kalender (Hauptgewinn) für das Mercedes-Benz Museum sowie sechs weitere der begehrten Classic-Kalender.

So geht’s: Wir veröffentlichen jeden Tag eine Quiz-Frage zu den Oldtimern, die Sie über das Kommentarfeld des Blogs beantworten können. Den jeweiligen Tagessieger geben wir am Folgetag auf dieser Seite bekannt, bevor wir die nächste Frage veröffentlichen. Am 19.11.  ermitteln wir per Losverfahren aus den Tagessiegern den Gewinner / die Gewinnerin des Hauptpreises.  Tagessieger ist derjenige, der die Frage als erstes im Kommentarfeld richtig beantwortet.

Bitte achten Sie darauf, dass wir Sie über Ihre E-Mail-Adresse aus dem Kommentarfeld kontaktieren können.

Teilnahmebedingungen: Ausgeschlossen sind Mitarbeiter des Museums sowie des Classic Centers und nach ihrem Gewinn die jeweiligen Tagessieger.

Frage vom Freitag (16.11.):

Wie wird der Mercedes-Benz SLR von 1955 geSTARTet?

Antwort: Der elektrische Anlasser des Mercedes-Benz SLK wird mithilfe eines Startknopfes gestartet.

Tagessieger/Gewinner: Armin Winkle. Herzlichen Glückwunsch!

Frage vom Donnerstag (15.11.):

Dieser Lancia trägt einen klingenden Namen, aber welchen?

Antwort: Aurelia B20

Tagessieger/Gewinner: Heute haben wir zwei Tagesieger:  Alexander Marr und  “Florian”.  Beide antworteten exakt zur selben Zeit!  Herzlichen Glückwunsch!

Frage vom Mittwoch (14.11.12):

Was wird mit den beiden Hebeln am Lenkrad des SSK eingestellt?

Antwort: Mit dem linken Hebel werden Vergaser und Leerlauf, mit dem rechten Hebel die Zündung auf “früh” bzw. “spät” eingestellt.

Tagessieger/Gewinner: Arnold Manz. Herzlichen Glückwunsch!

Frage vom Dienstag (13.11.12):

Von welcher Marke stammt dieser rote Flitzer aus Mailand?

Antwort: Alfa Romeo

Tagessieger/Gewinner: Matthias. Herzlichen Glückwunsch!

Unsere Frage vom Montag (12.11.12):

Wie viel Speichen hat die Felge des Mercedes-Benz SSK?

Antwort: Es sind 84 Speichen.

Tagessieger/Gewinner: Roland Knösch. Herzlichen Glückwunsch!

Die letzten 5 Kommentare

  1. Schwul-lesbisches Mitarbeiternetzwerk “GL@D” gegründet

    Adana @ thomson sex: I

  2. Genf: Geschosse und Go Green

    Dan von Appen: Da haben Sie natürlich Recht bez. “8 Uhr” und “früh”...

  3. Filmstars, Trucks und unvergessliche Erlebnisse

    Saimen: Ist Jedes mal schön, dieses mal konnte ich leider nicht dabei sein.

  4. Move Forward – I’m a Believer #MBSMN

    Christian Diener: Hallo Herr Ak, “I’m a believer” – das besangen schon...

  5. Nachts im Museum mit Alfred

    Ad: Sehr schön geschrieben, bravo! =)