tiramizoo – Konzern trifft auf Startup

„Tiramisu“ ist Jedermann ein Begriff. Hier geht es aber nicht um die bekannte italienische Süßspeise. Die Rede ist vom Münchner Startup Unternehmen tiramizoo, das potenzielle Kunden mit innerstädtischen Kurieren zusammen bringt.

Seit Ende September hält die Daimler AG einen Minderheitsanteil an der tiramizoo GmbH. Durch die strategische Partnerschaft zwischen Daimler und tiramizoo wird die intelligente Vernetzung von innerstädtischen Mobilitätsdienstleistungen weiter vorangetrieben, um beispielsweise Transportkapazitäten besser auszulasten.

tiramizoo vermittelt aus einem Netzwerk von über 1200 Kurierexpress–Paketdienstleistern den passenden Kurier für Lieferungen aller Art. Ob die eben online bestellten Schuhe, Notebooks oder den zu Hause vergessenen Schlüssel –  tiramizoo stellt sicher, dass alles zur rechten Zeit am rechten Ort ist. Dabei hat der Kunde die Wahl: Lieferungen erfolgen noch am Tag der Bestellung entweder zum Wunschtermin oder innerhalb der nächsten 90 Minuten.

v.l.n.r. Philipp Walz, Michael Löhr, Gregor Melhorn

Zum ersten Mal traf ich zwei der Gründer von tiramizoo (Geschäftsführer Michael Löhr und Philipp Walz, verantwortlich für Marketing und Vertrieb) Anfang Oktober in München. Kurz nach dem Abschluss der Beteiligung der Daimler AG besuchte ich gemeinsam mit einem Kollegen das junge Unternehmen, um die Arbeitsweise eines Startups einmal persönlich in Augenschein zu nehmen.  In München teilte sich tiramizoo zu diesem Zeitpunkt eine Etage eines in die Jahre gekommenen Bürogebäudes gemeinsam mit drei anderen Startups. Dabei hatte tiramizoo einen „eigenen“ Büroraum, indem von Geschäftsführer bis Sachbearbeiter die komplette Firma (damals noch fünf Personen) die Entwicklung des Unternehmens vorantrieben. Für unseren Besuch wurde der gemeinschaftliche Besprechungsraum „angemietet“ – ganz pragmatisch mit einem“ Post-it“ an der Tür zum Raum vermerkt. Schnell war klar, dass hier mit viel Leidenschaft zu Werke gegangen wird und für den Glauben an eine Geschäftsidee  auch  Unwegsamkeiten in Kauf genommen werden.

Von der  Geschäftsidee war ich von Beginn an begeistert. Denn ich habe es als Kunde selten erlebt, dass  meine  Paketsendungen persönlich an meiner Haustür vom Kurierdienstleister übergeben wurden…  Das gestaltet sich als Teil der arbeitenden Bevölkerung werktags um 14:30 auch einfach schwierig. Daher fand ich regelmäßig eine Zustellbenachrichtigung in meinem Briefkasten, die mich zur Abholung meiner Bestellung in der örtlichen Poststation aufforderte – die natürlich in der Regel nach Feierabend nicht mehr geöffnet hatte. Das Angebot von tiramizoo ist hierfür die Lösung und ich war verwundert, wie es einen solchen Service noch nicht geben kann.

tiramizoo ist Pionier auf diesem Gebiet.  Die technischen und logistischen Herausforderungen an einen solchen Dienst sind massiv und komplex. Seit nunmehr drei Jahren kämpfen die Mitarbeiter von tiramizoo um die Etablierung Ihres Angebots – 18-Stunden Arbeitstage sind dabei keine Seltenheit.

Daher freut es mich umso mehr zu beobachten, welche Fortschritte das junge Unternehmen in den letzten Wochen machen konnte. Seit Anfang November lassen sich beispielsweise Notebooks über notebooksbilliger.de per tiramizoo noch am selben Tag liefern. Auch der Online-Shop für fashion luxodo.com bietet den Dienst seit Mitte November an. In München ist der Service mittlerweile auf hugendubel.de für die Lieferung von Büchern verfügbar. Auch das Unternehmen Lodenfrey bietet seit geraumer Zeit „Same Day Delivery“ per tiramizoo an.

Aber auch offline kann die Lieferung über tiramizoo in Anspruch genommen werden. So haben wir gemeinsam mit tiramizoo einen Stand im Kaufhof am Marienplatz in München konzipiert und aufgebaut, an dem Kunden ihre gerade erstandenen Einkäufe zur Lieferung zum Wunschtermin aufgeben können. Seither können  Kunden ohne lästiges Tütenschleppen Ihren Bummel durch die Stadt fortsetzen, und die Errungenschaften abends bequem an der Haustür in Empfang nehmen.

In den vergangenen Wochen ist also viel passiert. Daher bin ich sehr gespannt  wohin die Reise von tiramizoo gehen wird. Ich freue mich auf Ihre Meinungen und ein Feedback zum Dienst von tiramizoo!

Nico Neymeyer arbeitet im Bereich Daimler Business Innovation und ist im Rahmen des Projekts tiramizoo für die Daimler-seitige Kommunikation verantwortlich. Zudem betreut er Entwicklung, Kommunikation und Marketing für das das Online Browserspiel GreenSight City.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Der Uffenheimer ist angekommen!

    Georg P.: Dann hoffen wir mal, dass es dem Uffenheimer gelingt, in dieser Saison gleich seinen...

  2. Weder „Giga“ noch „Monster“ – einfach “Lang-Lkw”

    Maximilian Splittgerber: Lieber Herr Neumeier, mir persönlich ist Ihr Kommentar letztlich doch...

  3. Weltpremiere neuer Mercedes-Benz Vito

    Christian: Schöne Vorstellung eines schönen Transporters. Ein klasse Nutzfahrzeug. Gruß

  4. Amerika Road Trip mit dem 190D: Teil III

    Hans Dleter Wuttke: Hallo Herr Fitzke, Das hört sich absolut klasse an. Alles gute und thanks a...

  5. Der Windkanal und ich: Von der Planung zum Prüfstand

    Frank Mehlhaff: Sind Sie zufällig der Ingolf Söllig aus Rostock mit dem Jufo-Projekt...