Kopfbereich

Daimler-Mitarbeiter-Blog

Das Blog oder der Blog?

Hauptnavigation
Suche
Inhalte
15
01.2013

Gastbeitrag: Mercedes-Benz rockt die Motor City USA

Mit einem Roadtrip quer durch die vereinigten Staaten – von Los Angeles via Las Vegas und Chicago nach Detroit zur Detroit Auto Show – so begann das Jahr für viele Journalisten-Kollegen und Blogger. 4200 Kilometer quer durch die USA -ein spannendes Abenteuer. Genauso spannend erwartete man – und so auch ich als Redakteur des Online-Magazins www.Mercedes-Fans.de – den neuen Shooting-Star Mercedes-Benz CLA, der als ein Highlight am Vorabend der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit exklusiv vorgestellt wurde.

Das viertürige Coupe auf Basis der aktuellen A-Klasse übernimmt einige Teile der DNA der Basis , lehnt sich aber auch an den Namensgebenden CLS – der großen viertürigen Limousine – an. Bereits bei der Premiere der A-Klasse hatte Dr. Dieter Zetsche zum Angriff “geblasen” und viele neue Modelle in diesem Segment versprochen. Das junge Musiker-Duo “Karmin”, das sich durch Cover-Songs auf  “Youtube” einen Namen gemacht, sorgte für den musikalischen Rahmen bei der Präsentation. Der CLA – das neue “Baby” von Dr. Z – wie er hierzulande immer noch genannt wird – beeindruckte viele Kollegen und nicht nur die Generation Y – “Young at Heart” (frisch verliebt) – sondern auch mich! Ein mutiges Design – außen wie innen und dazu mit modernen Features wie der iPhone Integration und der Multimedia Activity – weiß zu begeistern!

Nachdem der auch “Neujahrsempfang” genannten Media-Preview Abend im “Westin Book Cadillac” Hotel in Detroit, der wegen der Zeitverschiebung für viele Kollegen viel zu früh endete, freute man sich schon auf die große Pressekonferenz am darauf folgenden Tag. Schon morgens früh standen die Shuttles zur Cobo-Hall – der mit fast 70.000 Quadratmeter wohl größten Auto Show mit einer durchgängigen Fläche in einer (!) Halle – bereit. Die Mercedes-Pressekonferenz ist immer für Überraschungen gut und bietet immer einen tollen Show-Act, so dass sie dieses Mal auch Live übertragen wurde.

So begann die Pressekonferenz mit einem Klavierspiel des bekannten Musikers Bruce Hornsby an einem Steinway-Flügel. “That’s the Way it is” – oh, Gänsehaut! Gleich fünf Versionen der modellgepflegten E-Klasse wurden schließlich hier – unter weiterer Live-Musik von Bruce Hornsby präsentiert – von der Limousine, die von den Schauspielern Diane Krüger und Joshua Jackson auf die Bühne gefahren wurde, über das T-Modell, Coupé und Cabrio bis zur E63 AMG Limousine als S-Modell mit 585 PS. Die Modelle fallen mit einem frischen neuen, fast schon für Mercedes polarisierenden Design und wertvollen Überarbeitungen im Innenraum auf, technisch kommen die Fahrzeuge mit vielen Sicherheits-Features aus der S-Klasse und der neuen iPhone-Integration.

Der CLA allerdings wurde bei der Mercedes-Pressekonferenz vermisst – seine offizielle Weltpremiere feiert das Coupé derweil auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin (15. bis 18. Januar 2013). Vielleicht wäre “der Kleine CLS” aber auch bei der Dominanz der modellgepflegten Mercedes-Benz E-Klasse untergegangen.

Thomas Frankenstein (42),
Redakteur bei Mercedes-Fans.de, dem aktuellen Online-Magazin für Mercedes-Fans

Gastbeitrag: Mercedes-Benz rockt die Motor City USA, 4.3 out of 5 based on 31 ratings

    Dieser Artikel wurde von geschrieben. In diesem Blog schreiben Daimler-Mitarbeiter und einige wenige Gastautoren. Unsere Autoren kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Konzerns und schreiben über eigene Eindrücke, Geschichten und ihre persönliche Meinung und geben so Einblicke in den Konzern. Warum wir das machen, finden Sie auf unserer Seite über das Blog.
     

    Artikel bewerten

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewertung: 4.3/5 (31 Bewertungen)

    War das Thema für Sie interessant?
    Ihre Meinung zählt.

    Bookmarken und teilen

      Verwenden Sie zur Verschlagwortung z.B. die Begriffe , , , , , , , .

      -


      Was sagen Sie zu diesem Thema? Derzeit 6 Kommentare. Diskutieren Sie mit!

      1. 1. Kevin

        Kommentar vom 15. Januar 2013 um 14:35

        Schöner Bericht!

        Antwort

      2. 2. Matthias

        Kommentar vom 16. Januar 2013 um 14:54

        Schöner Bericht über ein schönes Auto. Die erneuerte E-Klasse wirkt frisch und elegant, aber der CLA ist der absolute Hammer. Ein sehr gelungenes Auto, von C bis A

        Antwort

      3. Markus Jordan

        3. Markus Jordan

        Kommentar vom 16. Januar 2013 um 15:41

        Den CLA hätte ich auch in echt sehen wollen,… :-)

        Antwort

      4. 4. Paul

        Kommentar vom 17. Januar 2013 um 08:15

        Tut mir leid, aber schön finde ich diesen Bericht nicht.
        Wenn der tatsächlich von einem Redakteur verfasst wurde, dann weiß ich auch nicht weiter. Grammatikfehler, nicht beendete Sätze und keine Ahnung von den Ausdrücken wie “Generation Y”.

        Antwort

        Antwort von Nickmann am 21. Januar 2013 um 15:06:

        Dem muss ich mich leider anschliessen. Viel zu viele Begriffe in Anführungzeichen, das irritiert beim lesen ungemein. Und ja, Begriffe wie “Dr. Z” oder “Generation Y” sind mir bislang auch noch nie zuvor untergekommen.

        Aber man muss Herrn Frankenstein zugestehen, dass er den Bericht immerhin mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft geschrieben hat und dadurch viel Emotionen herüber bringt.

        Antwort

        Antwort von Maddin am 21. Januar 2013 um 16:04:

        Einmal zur Aufklärung: Unser CEO Dr. Zetsche ist in den USA durch eine DaimlerChrysler-Kampagne bekannt geworden. Im Rahmen dieser Kampagne liefen mehrere TV-Werbespots mit dem Leitfaden “Ask Dr..” (Frag Dr. Z.).
        Als Generation Y bezeichnet man in der Soziologie, aber auch in der BWL bzw. Marketinglehre, die Bevölkerungsgruppe die in den 1980ern geboren wurde. “Je nach Quelle werden die Millennials auch als Generation Y, Gen Y oder Digital Natives bezeichnet. Sie gelten damit als Nachfolgegeneration der Baby-Boomer und der Generation X. [...] Millennials gelten als gut ausgebildet, meist mit Fachhochschul- oder Universitätsabschluss. Sie zeichnen sich durch eine technologieaffine Lebensweise aus, da es sich um die erste Generation handelt, die größtenteils in einem Umfeld von Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen ist. ” (Quelle: Wikipedia)
        Ich hoffe geholfen zu haben.

        Antwort

      Was ist Ihre Meinung?

      Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

      mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Sie erhalten zur Freischaltung ihres Kommentars eine E-Mail.


      Sidebar
      Footer
      Mehr zu Gastbeitrag, Mercedes-Benz Cars (101 von 284 Artikeln)


      Im Juli 2010 berichtete ich über einen guten Stern namens ESW-AV 300. Es ist kaum zu glauben, aber dieser Stern ...