Instagram: Ein Mann, eine Leidenschaft

Meine Leidenschaft für Mercedes-Benz und speziell für AMG wurde mir schon bei der Geburt in die Wiege gelegt. Ich komme aus einer “Daimler-Werker- Dynastie”, die ihre Wurzeln schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts im Stammwerk Untertürkheim hat. Es begann mit meinem Uropa, der “Obermeister” im Motoren-Prüffeld in Untertürkheim war.

Er schied 1970 nach 45 Jahren Betriebszugehörigkeit aus. Darauf folgte mein Opa, der ebenfalls als Meister im Motoren-Prüffeld arbeitete, und damit in die Fußstapfen seines Vaters trat. Er kam auf 44 Jahre Betriebszugehörigkeit und hörte 1993 auf. Mein Vater und meine Mutter arbeiteten ebenfalls in Untertürkheim und sind inzwischen auch schon im Ruhenstand.

Mercedes-AMG Motorenmanufaktur

Ich selbst komme aus Fellbach, am Rande von Stuttgart gelegen. Ich bin seit mehr als 10 Jahren beim Daimler und arbeite als Motoren-Mechaniker bei Mercedes-AMG in Affalterbach. Es ist für mich ein Privileg und eine Ehre, dort gemäß der AMG Philosophie “one man, one engine” die besten Performance-Motoren der Welt fertigen zu können. Es war schon immer ein Traum von mir, bei AMG zu arbeiten und Teil dieser Marke zu sein. Mein Traum ist in Erfüllung gegangen und diesen Traum lebe ich jeden Tag mit größter Leidenschaft.

Bei uns wird jeder High-Performance-Motor von einem einzigen Motorenmonteur nach der Philosophie “one man, one engine” aufgebaut. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal von Mercedes-AMG und bedeutet, dass der Motor von Anfang bis zum Ende von demselben Mechaniker gebaut wird. Am Ende der Montage wird eine Plakette auf dem Motor angebracht, die den Namen des Monteurs trägt. Diese Philosophie gibt jedem Mercedes-AMG eine Identität und somit schon fast eine Seele.

Instagram: Mitarbeiter als Botschafter

In Affalterbach bin ich in der V12-Motorenmanufaktur tätig; dieses Privileg haben nur etwas mehr als ein Dutzend Menschen auf der Welt! Vor etwa 4 Jahren begann ich, diese Leidenschaft nach draußen zu tragen. Genauer gesagt, zu posten: Ich eröffnete einen Account auf Instagram mit dem Namen @f1mike28.

Meine Idee damals war, Interessierten mehr über meine Arbeit zu zeigen und somit unsere Produkte, unsere Firma mehr in den Fokus von “Social-Media” zu rücken. Nach etwa 3 Monaten auf Instagram hatte ich das erste Aha-Erlebnis: Ich wurde auf einem S 65 AMG-Bild verlinkt – und siehe da, der Motor trug meine Signatur („Handcrafted by Michael Kübler in Germany Affalterbach“).

Dieses Erlebnis auf Instagram hatte mich motiviert weiterzumachen. Nachdem ich das Foto mit meiner Plakette zugesandt bekam, lud ich es auf meinen Account hoch. Die Resonanz war überwältigend und die viele Menschen wurden auf mich aufmerksam – und somit auch auf meinen Arbeitgeber und dessen Produkte. Meine “Followerzahl” stieg dann kontinuierlich an. Ich bekam mit der Zeit immer mehr Aufmerksamkeit – und auch die ersten Kunden eines Fahrzeugs mit einem von mir gebauten Motor kontaktierten mich und teilten mir mit, dass sie “super happy” seien, endlich den Menschen hinter der Unterschrift auf ihrem Motor kennengelernt zu haben.

Ein weiteres Kapitel in meinem Arbeitsleben bei Mercedes-AMG ist ein ganz besonderes und ein für mich immer noch kaum fassbares: Es heißt Pagani. Pagani Automobili ist ein Hersteller von Supersportwagen aus Italien. Horacio Pagani gründete eine Firma mit seinem Namen, um die Welt der Supersportwagen-Hersteller zu „schocken“. Auf der Suche nach einem perfekten Partner für seine Firma wurde er im schwäbischen Affalterbach fündig. Seit 1999 ist Mercedes-AMG der V12-Motorenentwickler und -lieferant für die exklusiven Supersportwagen.

Ich bin verdammt stolz darauf, dass ich einer von nur ganz wenigen Menschen bin, der diese „Meisterwerke“ bauen darf. Mittlerweile gibt es sogar Kunden, die mich über Instagram kennengelernt haben und die nun einen nur von mir gebauten Pagani-Motor ihr eigen nennen wollen. Für mich ist ein unbeschreibliches Gefühl, über meinen Instagram-Account mit Kunden zu kommunizieren und diese Meisterwerke dort auch anderen zeigen zu dürfen. Zur Erläuterung: Ein Pagani Huayra hat 730 PS und startet preislich im siebenstelligen Bereich. Wir reden somit über einen der teuersten in Serie hergestellten Supersportwagen der Welt.

Nach mehr als 4 Jahren auf Instagram und einer “Followerzahl” von über 50.000 Menschen, blicke ich mit Stolz auf das dort Erreichte zurück. In dieser Zeit habe ich mehrere hundert Kunden über die ganze Welt verteilt kennen gelernt, die einen von mir gebauten Motor in ihrem Fahrzeug haben und dazu noch ihre Erlebnisse mit mir teilen. Ich bin überwältigt über das positive Feedback, das ich Tag für Tag dort bekomme und das mich anspornt, jeden Tag weiterhin das Beste zu geben.

Ich hoffe ich kann mit meiner Geschichte viele Menschen erreichen und zumindest einige dazu ermutigen, ihre Leidenschaft für unsere Firma und deren Produkte zu leben und dies der Welt zu zeigen.

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Er ist Monteur bei AMG in Affalterbach und zuständig für die 12 Zylinder Motoren. Er betreibt einen Instagram Account, auf dem er regelmäßig Bilder von den Motoren und den dazugehörigen Autos postet. Mittlerweile hat dieser Account mehr als 50.000 Follower.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Atari + Logistik + Maschinenbau = Platooning

    Uwe Koch: Interessante Technik. Aber glaubt wirklich jemand das ein PKW Fahrer bei 80 Km/h in...

  2. Vater & Sohn: Mit dem Unimog nach Gaggenau

    Christina Palma Diaz: Toller Bericht, super Fotos! Herzliche Grüße insbesondere auch an den...

  3. Nutzfahrzeug IAA: Der Future Truck ist der Star

    Nürnberger: Ich habe mich soeben nach einiger Bildrecherche unsterblich in den Fuso verliebt....

  4. Hack.Stuttgart: Vom Hackathon zur Promotionsstelle

    Tobias Looschelders: Spannende Einblicke, vielen Dank dafür! Ich bin ebenfalls der Meinung, dass...

  5. Schon gesehen? Die S-Klasse fährt autonom

    Daniel Becker: Nette Idee, aber: „Forschungsfahrzeug S 500…“. Wo bleiben die...