Die neue E-Klasse: Start frei für die Produktion!

Es ist fast unglaublich, wie viele Menschen aus unterschiedlichen Bereichen an der Einführung eines neuen Fahrzeugs mitarbeiten – ich bin einer davon. Unser Team, das Montage-Anlaufteam, ist für alle Fragen rund um die Montage Ansprechpartner im E-Klasse-Projekt. Bei uns werden im Werk Sindelfingen die Fahrzeuge montiert.

Der Puls der Montage ist an die Taktzeit gekoppelt, also nach wie vielen Sekunden ein Arbeitsgang erledigt ist. Jeden Tag verlassen top produzierte Fahrzeuge unsere Halle. Dabei auch zukünftige Projekte und kommende Aufgaben nicht aus den Augen zu verlieren, das ist unsere Aufgabe im Anlaufteam.

Auf die Frage was meine Aufgabe ist, antworte ich meistens: Ich arbeite in der Produktion mit daran, den Weg von den ersten Prototypen bis zu den vielen ausgereiften Kundenfahrzeugen täglich, zu gestalten.

Der erste Kontakt

Die Einführung einer neuen Baureihe wirft ihre Schatten schon weit voraus. Für uns in der Montage E-Klasse bedeutet dies, dass wir den ersten Blick auf die neue E-Klasse bereits lange vor der Markteinführung bekommen. In der Technologiefabrik werden die ersten Prototypen in Zusammenarbeit mit unserem Bereich gefertigt. Zuerst steht nur eine lackierte Karosse des neuen Modells vor uns. Tag für Tag entsteht daraus dann ein fertiges Fahrzeug.

Unser erster Eindruck von der neuen E-Klasse: Beim Design eine Evolution von innen – einfach nur „wow“. Welche Features und Ausstattungen bei der Baureihe 213 im Detail neu sind, können wir in diesem Stadium allerdings nur erahnen.

Ziel: „Reibungslos“

Bis der erste Kunde einsteigen kann, ist es noch ein langer Weg. Heißt für uns:

  • Können alle Fahrzeugteile wie geplant montiert werden?
  • Kann die Montagereihenfolge eingehalten werden?
  • Ist die Montage für unsere Mitarbeiter ergonomisch gestaltet?

Diese und weitere Fragen werden uns das nächste Jahr beschäftigen. In dieser Phase sind noch viele Änderungen möglich und auch notwendig.

Schließlich ist die Produktions-Einführung eines neuen Fahrzeugs ein dynamischer Prozess und kein statischer Vorgang. Hierbei den Überblick nicht zu verlieren und für die Montage ein ganzheitliches Bild zu haben, ist ein großer Teil meiner Arbeit.

In meiner Querschnittsfunktion ist es mein Ziel, dass zwischen Entwicklung, Logistik, Qualitätsmanagement und Einkauf alles reibungslos läuft, aber in der frühen Phase einer Baureihe gibt es naturgemäß so manchen Klärungsbedarf.

Viel haben wir uns bei der neuen E-Klasse vorgenommen – viel gibt es zu tun.

No photos, please!

In der Zeit zwischen den ersten Prototypen und dem Job No. 1 – dem ersten Kundenfahrzeug aus der Montage – kommt irgendwann der Tag, an dem wir zum ersten Mal in der Montagehalle die neue E-Klasse produzieren. Es ist eine herausfordernde Zeit. Denn die Fertigung der bisherigen E-Klasse inklusive des Kombis (T-Modell) sowie des CLS und CLS Shooting Brake läuft bei uns in der Montage auf zwei Produktionslinien parallel und darf nicht gestört werden – schließlich warten auch hier Kunden auf ihr Fahrzeug.

Keine Fotos! Natürlich ist in dieser Zeit Geheimhaltung unser oberstes Gebot. Das verstehen auch alle. Denn zu schnell sind heute Bilder zu früh im Netz. Es macht Freude die positiven Reaktionen der Kollegen auf das neue Fahrzeug zu erleben – es ist schließlich ihr Arbeitsinhalt für die nächsten Jahre das Auto zu bauen und damit auch der Stolz der Mannschaft.

Erste Stückzahlen werden produziert

In der Folgezeit kommen vor dem eigentlichen Produktionsanlauf immer wieder zeitliche Abschnitte, in denen wir im laufenden Betrieb der Fertigung geringe Stückzahlen der neuen E-Klasse produzieren, um die Produktionsanlagen zu testen und die Prozesse abzusichern. Auch der Bedarf an ersten Fahrzeugen für die interne Verwendung ist immens.

So werden neben dem Crashtest, den Zertifizierungen, der Mitarbeiterschulung natürlich auch die Entwicklung und die Qualitätssicherung mit Fahrzeugen zur Absicherung versorgt. Für mich bedeutet diese Zeit eine tägliche Abstimmung mit den Kollegen der Fahrzeugplanung. Wie viele neue Fahrzeuge zeitgleich verkraftet die Montage, sind ausreichend Mitarbeiter bereits in der frühen Phase für die neue E-Klasse geschult und bekommen wir die Fahrzeuge rechtzeitig fertig gestellt um die internen Kunden zu versorgen.

Das Welt-Auto und die Zukunft

Unsere E-Klassen aus Sindelfingen gehen dann rund um den Globus – egal ob Links- oder Rechtsverkehr, Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe, Benziner oder Diesel oder Plug-In-Hybrid. Besonders die Integration des Hybridantriebs und damit die Fertigung eines Hochvoltfahrzeugs bringen für uns neue Anforderungen und auch den Ausblick auf die Zukunft.

Die Neuerungen der neuen E-Klasse sind unglaublich umfangreich – neue Motoren, neue Ausstattungen, neue Funktionen … Für den Kunden bedeutet dies ein noch besseres, für seine Bedürfnisse optimal abgestimmtes Fahrzeug. Für uns bedeutet dies viele Varianten, viele neue Prozesse, neue Anlagen und natürlich tausende Mitarbeiter, die für die neuen Montageumfänge qualifiziert werden müssen. Gut ausgebildete, gut geschulte Mitarbeiter – sie sind der Schlüssel zum Erfolg.

Job No. 1 – Emotion pur

Und dann kommt der Tag. Die Umstellung der Produktion auf die neue E-Klasse. Das letzte Fahrzeug der alten Baureihe läuft in unmittelbarer Umgebung des ersten Fahrzeugs der neuen E-Klasse durch die Montage.

Jeder kennt seine Aufgabe, alle Mitarbeiter sind bereit, die Teileversorgung ist sichergestellt. Nach einem Tag Produktionszeit ist es dann soweit, der Motor startet, das erste fertige Kundenfahrzeug fährt vom Band. Das Glänzen in den Augen der Kollegen, als sie das fertige Fahrzeug sehen, ist unbeschreiblich. Das ist der Moment, der mir für immer im Gedächtnis bleibt.

Einfach nur Stolz, da ist es also – das Meisterstück, dafür haben wir in den letzten Jahren hart gearbeitet – wir haben es geschafft. Aber für uns geht es jetzt eigentlich erst richtig los. Woche für Woche fahren wir die Produktion weiter hoch, schließlich wollen wir nicht nur einen Kunden glücklich machen, sondern den Erfolg der Vorgängerbaureihe übertreffen.

v.l.n.r. Markus Schäfer (Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management), Ergun Lümali (Betriebsratsvorsitzender Mercedes-Benz Werk Sindelfingen) und Michael Bauer, (Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Sindelfingen)

Blick zurück

Für einige Erinnerungsfotos wurden vom Mercedes-Benz Classic Bereich die historischen Vorgänger des W 213 auf die Produktionslinie gefahren. Ein toller Moment, wenn man bedenkt, dass jede Generation, alle Kolleginnen und Kollegen, die vor mir im Werk gearbeitet haben, denselben Stolz besessen haben müssen. Wenn ich die Vorgängerbaureihen wie den Mercedes-Benz  170 V aus der Nachkriegszeit oder den W 123 von 1976 sehe, kann ich nachvollziehen, wie bedeutend der Start einer neuen Baureihe auch damals war.

Ich hoffe (nein, ich gehe fest davon aus), dass der Kunde mit den gleichen Emotionen die neue E-Klasse betrachtet und in Empfang nimmt. Auf den Tag, an dem ich zum ersten Mal auf der Heimfahrt von der Arbeit nach Hause die neue E-Klasse in Kundenhand und „freier Natur“ sehe, freue ich mich schon heute!

BR213

Die letzten 5 Kommentare

  1. Von Düsseldorf zur Challenge Galway

    Oke: Danke Stefan!

  2. Einfach Technik: So funktioniert DISTRONIC PLUS

    Horst Schenker: Habe mich die ganze Zeit gefragt, ob beim Abbremsen durch Distronicplus die...

  3. Sieben Jahre in China – Coming back home

    Jing Huang: Sehr geehrte Frau Bianca Weber-Lewerenz , ich bin sehr dankbar für Ihre Beiträge. Sie...

  4. Liebe geht durch den Wagen

    Uwe Koch: Autos darf man nicht wie Menschen behandeln, Autos brauchen Liebe. (Walter Röhrl) :-)

  5. Schlips adé

    Expat: In den letzten 3 Jahren war es in East London im Sommer schon wärmer, kann mich an...

DIE MEISTGELESENEN ARTIKEL (30 TAGE)

  1. Mein großes grünes Ding
    Daimler Trucks / Gastautoren

    29. August 2016, 14.536 Besuche

  2. E-Klasse T-Modell: Willkommen in der Produktion!
    Einstieg & Karriere / Mercedes-Benz Cars

    14. September 2016, 10.839 Besuche

  3. Unterwegs im siebten Himmel
    Mercedes-Benz Cars

    02. September 2016, 10.587 Besuche

  4. Montana liegt im Nordschwarzwald
    Daimler Trucks / Mercedes-Benz Cars

    26. August 2016, 8.914 Besuche

  5. Zeitreise mit dem Stern
    Gastautoren / Tradition & Geschichte

    31. August 2016, 8.024 Besuche